Starnberg:Etliche Unfälle auf schneeglatten Straßen

Auf schneeglatten Straßen ist es am Dienstag zu etlichen Unfällen im Fünfseenland gekommen. Auf der Umgehungsstraße bei Oberbrunn sind am Nachmittag laut Polizei mehrere Autos in einen Unfall verwickelt gewesen, verletzt wurde aber niemand. Auf der B 2 bei Kerschlach rutschte ein Autofahrer in den Graben und in Aufkirchen stießen zwei Wagen in der Marienstraße zusammen, aber auch dieser Unfall sei glimpflich verlaufen, so die Polizei. Zweimal krachte es an der Einmündung Pentenrieder Straße und Fischerfeldstraße in Krailling: Eine 43-jährige Gautingerin schleuderte in der Linkskurve mit ihrem Wagen gegen eine Richtungstafel, später rutschte dort laut Polizei eine 25-jährige Münchnerin mit ihrem Auto in einen Graben und beschädigte Schilder. Der Gesamtschaden beträgt etwa 5600 Euro. Glätteunfälle meldete auch die Herrschinger Polizei. Bereits in der Nacht zum Dienstag war ein 30-jähriger Münchner auf der schneebedeckten Römerstraße in Gilching gegen einen geparkten Sprinter gerutscht, der Schaden beträgt rund 5000 Euro.

Wegen des stürmischen Wetters mussten elf Wertstoffhöfe, die am Dienstag im Landkreis Starnberg zunächst geöffnet hatten, bereits am Mittag wieder schließen. Betroffen war auch die Grüngutsammelstelle in Starnberg. Das sei notwendig gewesen, um Mitarbeiter und Kunden nicht zu gefährden, begründete dies der Sprecher des Abfallwirtschaftsverbandes Starnberg (Awista), Sebastian Roth.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB