Gestiegene Energiepreise:"Ohne höhere Löhne wird das System auf lange Sicht kollabieren"

Gestiegene Energiepreise: "Wer sagt, dass es ein Grundrecht auf Gewinn gibt?": Die Regionsgeschäftsführerin und DGB-Vorsitzende im Kreisverband München, Simone Burger, fordert höhere Löhne - oder niedrigere Preise.

"Wer sagt, dass es ein Grundrecht auf Gewinn gibt?": Die Regionsgeschäftsführerin und DGB-Vorsitzende im Kreisverband München, Simone Burger, fordert höhere Löhne - oder niedrigere Preise.

(Foto: Stephan Rumpf)

Anders werden viele kaum durch diese schwere Zeiten kommen, denkt Simone Burger, Regionsgeschäftsführerin des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Ein Gespräch über gerechte Entlastungen - und die Herausforderungen in Krisenzeiten für reiche Regionen wie den Kreis Starnberg.

Interview von Linus Freymark, Starnberg

Simone Burger nimmt zu Interviews und sonstigen Terminen zur Zeit gerne eine dicke rote Mappe mit. Darin hat die Vorsitzende des DGB-Kreisverbands München die Maßnahmen der drei Entlastungspakete gesammelt. Kaum jemand blicke da ja gerade durch, sagt die 43-Jährige. Auch ihr selbst fällt es manchmal schwer, alles im Kopf zu behalten. Aber mit der Mappe kann Burger problemlos die Schwächen der Gaspreisbremse aufzeigen und auch ihre Kernforderung nach höheren Löhnen begründen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMiete und Nebenkosten in München
:"Ich weiß nur, es wird schaurig"

Der massive Anstieg der Nebenkosten bekümmert selbst den Marktforscher Stephan Kippes vom Immobilienverband. Denn auch die Mieten steigen einfach weiter, obwohl die Kaufpreise sinken. Was Wohnen derzeit kostet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: