Starnberg Endspurt beim Stadtradeln

ADFC und lokale Gruppen laden am Samstag zu Abschlusstouren ein

Etwa 320 000 Kilometer haben die Stadtradler im Fünfseenland bereits zurückgelegt, trotz des oft regnerischen und kühlen Wetters. Umweltschützer können sich freuen, denn dadurch haben die Radler mehr als 46 Tonnen Kohlendioxid vermieden. Am Samstag, 9. Juli, endet die Aktion. Doch zuvor soll noch mal ordentlich in die Pedale getreten werden.

So plant der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) eine Abschlusstour von Gilching nach Weihenstephan. Start ist um 10 Uhr am Gilchinger Marktplatz. Die Strecke ist etwa 70 Kilometer lang und durchaus anspruchsvoll. Sie führt über Allach am Würmkanal entlang zum Schloss Schleißheim. Nach einem Schlossbesuch geht es an der Isar entlang nach Freising. Bevor die Teilnehmer mit der S-Bahn zurückfahren ist eine Einkehr im Biergarten von Weihenstephan geplant. Die Weßlinger haben einen Ausflug zur Münchner Radlnacht geplant. Start ist um 17 Uhr am Hort in Hochstadt. Die Tour nach München ist etwa 30 Kilometer lang, die Runde in München etwa zwölf Kilometer. Der Corso dort startet um 20.30 Uhr am Königsplatz. Die Veranstalter erwarten etwa 10 000 Radler. Wer will, kann danach mit der S-Bahn zurückfahren. Es wird aber auch eine Gruppe zurück nach Weßling radeln. In Herrsching wird zum Abschluss der Aktion das neue Radlnetz für Alltag und Freizeit vorgestellt. Die Interessierten treffen sich um 10 Uhr an der Nordseite vom Mühlfelder Schloss. Und für die Jugendlichen hat der Kreisjugendring in Andechs eine Radl-Ralley organisiert. Sie beginnt um 9.45 am TSV Erling-Andechs. Kurzentschlossene können sich noch anmelden. Siegerehrung ist um 16 Uhr. Die Kilometer können noch bis 16. Juli nachgetragen werden.