bedeckt München 23°

Starnberg:Ein Leben im Flug

(Foto: Arlet Ulfers)

Mauersegler verbringen ihr ganzes Leben in der Luft, nur zum Brüten müssen sie sich in Hohlräumen oder Mauerlöchern niederlassen. Im Jahr legen sie bis zu 200 000 Kilometer zurück. Diesen Mittwoch entlässt Ninon Ballerstädt wieder frisch aufgepäppelte, flügge Mauersegler zu ihrem ersten Freiflug. Seit vielen Jahren kümmert sich die Tierschützerin um geschwächte Vögel, die aufgrund von Nahrungsmangel am Boden stranden. Im Tutzinger Würmseestadion dürfen die Vögel zu ihrem ersten Freiflug starten, von 19 Uhr an kann man bei der Fütterung der Mauersegler zusehen, die noch nicht flügge sind.

© SZ vom 05.08.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite