bedeckt München 17°
vgwortpixel

Starnberg:Datenbank für Helfer und Hilfsbedürftige

Das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KoBE) hat eine landkreisweite Corona-Freiwilligen-Datenbank eingerichtet. Dort können sich sowohl Bürger eintragen, die ehrenamtliche Unterstützung anbieten, als auch Menschen, die Hilfe brauchen (www.kobe-sta.de). Registrieren können sich außerdem Organisationen, die zusätzliche ehrenamtliche Helfer benötigen. Ziel sei es, passgenaue Angebote zu vermitteln. Der Pool an Freiwilligen sei schon jetzt groß, sie böten Hilfe beim Einkaufen, Begleitung zu Terminen, Apotheken- und Botengänge, telefonische Besuchsdienste oder auch Gassi gehen mit dem Hund an, teilt das Koordinierungszentrum mit. Petra Fontana von der Fachstelle für Senioren im Landratsamt Starnberg sagt: "Was jetzt noch fehlt, sind die Menschen, die die Angebote auch annehmen." Vielen falle das schwer, weil sie damit ein Stück Unabhängigkeit opfern müssten. Aber so könnten sie dazu beitragen, dass sich das Coronavirus nicht weiter ausbreitet, erklärt Fontana. Simone Berger von der KoBE koordiniert die Hilfsangebote. Die Datenbank umfasst alle Gemeinden des Landkreises sowie die Stadt Starnberg, alle Nachbarschaftshilfen und sozialen Dienste des Landkreises. Telefonisch ist die KoBE mit Sitz im Ilse-Kubaschewski-Haus Starnberg montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr unter 08151/6520819 erreichbar.

© SZ vom 07.04.2020 / sz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite