Starnberg Beim Abbiegen auf Gegenfahrbahn geraten

Zu einem Auffahrunfall ist es am Montag auf der Münchner Straße in Starnberg gekommen. Ein 29-jähriger Starnberger bog um 16.20 Uhr mit seinem Auto von der Ferdinand-Maria-Straße rechts in die Münchner Straße ein, um sich dann kurz vor dem Tutzinger-Hof-Platz links einzuordnen. Da er dabei zum Teil auf der Gegenfahrbahn geriet, musste ein entgegenkommender Autofahrer nach Angaben der Polizei abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Was zur Folge hatte, dass eine 66-jährige Eurasburgerin auf den Wagen des Tegernseers auffuhr, wobei dieser leicht verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 8000 Euro.