bedeckt München 16°
vgwortpixel

Starnberg:Begehrte Lehrlinge

GWT stellt Ausbildungskompass vor; Wirtschaftsförderer stellen vor:

Annette von Nordeck (l.) und Monika Uhl erstellen den Ausbildungskompass für das Fünfseenland.

(Foto: Franz X. Fuchs)

Heuer wirbt Ausbildungsbroschüre auch für nicht alltägliche Berufe

- Sattler, Zupfinstrumentenmacher oder Sonnenschutzmechatroniker - das alles sind Ausbildungsberufe, von denne junge Menschen in ihrer Suche nach einer passenden Ausbildung womöglich noch nie gehört haben. Die Gesellschaft für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung (gwt) will das ändern. In Kooperation mit der Agentur für Arbeit, der Industrie- und Handelskammer, dem Unternehmerverband Starnberg, der Kreishandwerkerschaft sowie der Handwerkskammer, wollen die Wirtschaftsförderer mit einem "Ausbildungskompass" über verschiedenste Berufe in der Region aufklären. In diesem Juni soll die erste Auflage erscheinen. Unternehmen, die sich darin vermerken lassen wollen, können sich jetzt melden.

In der Broschüre werden die Ausbildungen mit kurzen Steckbriefen vorgestellt. Neben Vergütung und Ausbildungsdauer sind passende schulische Interessen sowie nötige persönliche Stärken aufgeführt. Unternehmen, die Ausbildung, Praktikum, duales Studium oder Ferienjob in einem der genannten Berufe anbieten, können sich für 60 Euro im Kompass vermerken lassen. Interessierte können die Betriebe dann direkt kontaktieren. Neben Unternehmen sind auch Fachschulen aufgelistet. Das Angebot soll auch online abgerufen werden können. "Der Kompass soll Schüler inspirieren und ihnen das breite Spektrum an Berufen aufzeigen", erklärt Redakteurin Monika Uhl.

In den Nachbarlandkreisen ist der Kompass bereits in dritter Auflage erschienen. Das zeigte Erfolg: Offene Stellen seien besetzt worden, exotische Berufe hätten profitiert, sagt Uhl. Im Landkreis Starnberg ist die erste Auflage für das Ausbildungsjahr 2020 geplant. Veröffentlicht wird sie voraussichtlich im Juni 2019. Interessierte Unternehmen können sich bis 22. Februar bei der gwt melden.