Amtsgericht Starnberg:"Erste Hilfe" für bedürftige Bürger

Amtsgericht Starnberg: Im Starnberger Amtsgericht bieten bald Anwälte günstige Beratungen für Bürger an, die sich sonst keinen Anwalt leisten können.

Im Starnberger Amtsgericht bieten bald Anwälte günstige Beratungen für Bürger an, die sich sonst keinen Anwalt leisten können.

(Foto: Georgine Treybal)

Der Münchner Anwaltsverein bietet in Starnberg einen neuen Service für Menschen an, die eine kostengünstige rechtliche Beratung benötigen.

Von Christian Deussing, Starnberg

Wer nur über ein geringes Einkommen verfügt und sich keinen Anwalt leisten kann, ist künftig mit einem besonderen Service geholfen. Vom 10. Oktober an bietet der Münchner Anwaltsverein am Amtsgericht Starnberg eine Rechtsberatung für bedürftige Bürger aus dem Landkreis an. Die Rechtsanwälte beraten diese Personen professionell und leisten quasi "Erste Hilfe" in Rechtsfragen, teilt Amtsgerichtsdirektorin Monika Andreß mit. Die Gerichte selbst dürften keinen Rechtsrat erteilen.

Die Juristen könnten einen Sachverhalt abklären und ihren Klienten bei Problemen zeigen, wie es weiter gehen könne. Die Anwälte helfen, Kontaktstellen zu finden und benennen Experten, sofern Spezialkenntnisse zur Lösung eines Falles erforderlich sind. In den Räumen des Amtsgerichts bieten die Rechtsanwälte jeweils am Dienstagvormittag von 9 bis 11 Uhr halbstündige Beratungsgespräche an, wobei aber die Bürger ihre Bedürftigkeit zuvor nachweisen müssten, etwa durch Vorlage eines gültigen Bürgergeld- oder Rentenbescheids oder Kontoauszügen aus den vergangenen drei Monaten.

Laut Gericht kostet die Beratung sechs Euro, die pro Rechtsfall einmal möglich ist. Eine Anmeldung für das Gespräch ist nicht notwendig, der Ratsuchende sollte aber sämtliche Unterlagen vorlegen, die relevant sein könnten, zum Beispiel einen Arbeits-, Miet- oder Kaufvertrag sowie Belege oder ein Gerichtsurteil. Die Beratung könne aber nicht erfolgen, wenn bereits ein Anwalt beauftragt wurde oder eine Rechtsschutzversicherung besteht.

Sollte das Beratungsgespräch ergeben, dass weitere Schritte vor Gericht notwendig sind, gebe es weitere Hilfen, erläutert Direktorin Andreß. Im Rahmen eines gerichtlichen Verfahrens könnten bedürftige Bürger unter anderem auch einen Prozesskostenhilfeantrag stellen. Nähere Informationen und Antragsformulare sind auf der Internetseite des Amtsgerichts Starnberg zu finden.

Zur SZ-Startseite
Eröffnungsabend beim Fünf Seen Filmfestival

SZ PlusFünfseen-Filmfestival
:"Ich wollte immer Regisseurin werden"

Als Ehrengast kommt Margarethe von Trotta zur Eröffnung des Fünfseen-Filmfestivals. Bei ihrem Besuch in Starnberg erinnert sie sich zurück an ihre Anfänge - und die gesellschaftlichen Hürden, vor denen Frauen ihrer Generation standen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: