bedeckt München 19°
vgwortpixel

Starnberg:Alle Flüchtlinge sind untergebracht

132 Asylbewerber aus 18 Staaten finden in 13 Unterkünften Platz, möglicherweise können es aber auch noch mehr werden.

- Der Landkreis Starnberg hat sein Soll erfüllt: von den 133 Flüchtlingen, die der Region zugeteilt wurden, sind 132 untergebracht, teilte Landrat Karl Roth am Dienstag in der Sitzung des Ausländerbeirates mit. Möglicherweise können es noch mehr werden. Die Flüchtlinge aus 18 Staaten haben in 13 Wohnungen und einer Gemeinschaftsunterkunft eine vorläufige Bleibe gefunden. Diese konzentrieren sich auf sechs Kommunen, berichtete Thomas Brechtel, Fachbreichsleiter Ausländerwesen. 91 Asylbewerber sind allein in der kreisstadt Starnberg untergebracht, in acht Wohnungen und dem ehemals als Hotel genutzten Gebäude am Forsthaus Mühltal. In dieser Sammelunterkunft leben nun 40 Flüchtlinge, Alleinstehende und Familien mit Kindern, ein Hausmeister wurde eingestellt. 13 Asylsuchende leben in Feldafing, jeweils neun sind in Weßling und Tutzing untergebracht, sieben Personen wohnen in einem Haus in Berg und drei in Gilching. "Wir müssen kreativ sein", sagte Brechtel, der sich zusammen mit Sozialpädagogin Iana Fröse um die Flüchtlinge kümmert. Nun soll noch ein männlicher Betreuer eingestellt werden. Auch zahlreiche Ehrenamtliche helfen mit: bei Babysitten, Deutsch-Unterricht, Hausaufgabenbetreuung, Basteln, Ferienprogramm.