bedeckt München 28°

Gegendemonstration in Starnberg:Mit Putzlappen und Besen gegen die AfD

Ein Bündnis von Kirchen und Parteien ruft Bürger auf, heute auf dem Kirchplatz gegen die Kundgebung der Rechtspopulisten zu protestieren. Sogar die Glocken sollen läuten.

Das überparteiliche Netzwerk "Starnberger Dialog" ruft im Rahmen der Starnberger Woche der Demokratie am Donnerstag, 23. Mai, um 17 Uhr zur Teilnahme an einer Demonstration auf dem Starnberger Kirchplatz auf. Die Aktionswoche unterstützen CSU, SPD, FDP, Grüne und Petra-Kelly-Stiftung sowie katholische und evangelische Kirche. Konkreter Anlass für die Veranstaltung am Donnerstag ist eine Großveranstaltung der AfD in der Schlossberghalle; zuvor wollen die Rechtspopulisten ebenfalls auf dem Kirchplatz eine Kundgebung abhalten.

Die Teilnehmer der Gegendemonstration sind dazu aufgerufen, mit Besen und Putzlappen zu kommen, um den Kirchplatz hinterher zu säubern. Die beiden Pfarrer Stefan Koch und Andreas Jall wollen die Glocken läuten lassen. Als weiterer Gegner hat die örtliche SPD ebenfalls eine Veranstaltung auf dem Kirchplatz angemeldet. Zudem hat der Kreisverband der CSU seine Mitglieder und die Bürger des Landkreises zur Teilnahme auf dem Kirchplatz aufgerufen. "Unsere Demokratie beruht auf der Freiheit und dem friedlichen Miteinander der Menschen in unserer Gesellschaft", erklärt Landratskandidat Stefan Frey. Man könne nicht einfach hinnehmen, "dass Parteien wie die AfD bewusst Unfrieden stiften und diffuse Ängste verbreiten und schüren". Ebenfalls anwesend sein wird die Polizei, um möglicherweise Auseinandersetzungen zwischen den Teilnehmern zu verhindern.

Starnberg Pfarrer lassen die Glocken gegen die AfD läuten

Demonstration in Starnberg

Pfarrer lassen die Glocken gegen die AfD läuten

Der "Starnberger Dialog" wehrt sich gegen eine Großveranstaltung, bei der am 23. Mai Redner auf dem Kirchplatz auftreten. Danach kehren die Protestierenden den Platz.   Von Michael Berzl