bedeckt München

Sport:Kira Weidle unter Top Ten

Starnberger Skirennfahrerin trotz Verletzung mit gutem Ergebnis

Die Starnberger Skirennfahrerin Kira Weidle hat am Samstag im Abfahrtsrennen im österreichischen St. Anton trotz Handicaps einen zehnten Platz erreicht. Die 24-Jährige musste sich kurz vor Weihnachten am Daumen der linken Hand operieren lassen. Weil sie vor dem Rennen von Schmerzen beim Greifen berichtete, war der Skistock während des Rennens mit Tape am Handschuh festgeklebt. Im Zieleinlauf schüttelte Weidle enttäuscht den Kopf. "Ich weiß, dass mehr möglich ist", sagte sie. Die Starnbergerin hatte 1,48 Sekunden Rückstand auf Siegerin Sofia Goggia aus Italien. Dabei gelang Weidle nach einem vierten Platz vor drei Wochen beim Saisonauftakt in Val D'Isere bereits zum zweiten Mal ein Platz unter den Top Ten. Sich in der Weltspitze der Weltcup-Riege "festzufahren" hatte sich die Starnbergerin für dieses Jahr vorgenommen. Am Sonntag im Super-G belegte Weidle den 15. Platz, ihr bisher bestes Ergebnis in dieser Disziplin.

© SZ vom 11.01.2021 / frie
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema