Kultur:Spende für Sisi-Museum

Kultur: Das Sisi-Museum in Possenhofen hat mit den Corona-Einschränkungen schwer zu kämpfen.

Das Sisi-Museum in Possenhofen hat mit den Corona-Einschränkungen schwer zu kämpfen.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Einrichtung in Possenhofen erhält 60 000 Euro aus Initiative der CSU-Landtagsfraktion.

Das Kaiserin-Elisabeth-Museum in Possenhofen, das durch die Corona-Pandemie arg gebeutelt ist und schon befürchtet hatte, Insolvenz anmelden zu müssen, erhält überraschend eine großzügige Finanzspritze in Höhe von 60 000 Euro. Die Summe stammt aus Mitteln der CSU-Fraktionsinitiative im Landtag. "Durch die Zuwendung kann das Museum Interessierten aus aller Welt den Besuch barrierefrei ermöglichen", schreibt die Stimmkreisabgeordnete Ute Eiling-Hütig, welche die Fraktionsinitiative angeregt und vornehmlich begleitet hatte.

Um unter Einhaltung der Corona-Vorschriften wieder öffnen zu können, hatte das Sisi-Museum einen Audio-Tourguide in sechs Sprachen entwickelt. Geplant sind jetzt eine komprimierte Version des Video-Guides für Gehörlose sowie ein weiterer Audio-Guide für den Elisabeth-Weg, der ebenfalls in sechs Sprachen geplant sei.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB