Seefeld:168 statt Tempo 70 auf nasser Fahrbahn

Mit einer Geschwindigkeit von 168 Stundenkilometern auf einer Strecke, wo nur 70 erlaubt sind, hat ein 22-Jähriger aus Seefeld laut Herrschinger Polizei den "Jackpot für Raser" erobert. Der junge Mann wurde am Montagabend auf der Eichenallee bei Meiling zwischen Weßling und Herrsching geblitzt. Nach Abzug der Toleranz war er auf nasser Fahrbahn bei leichtem Schneefall 92 Stundenkilometer zu schnell. Der Verstoß bringt ihm mindestens eine Strafe in Höhe von 1400 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und einen Eintrag von zwei Punkten im Verkehrszentralregister in Flensburg ein. Es sei nicht auszuschließen, dass der Tatvorwurf seitens der Bußgeldstelle noch verschärft wird, teilt die Polizei mit und erinnert daran, dass bei der derzeit vorherrschenden Witterung überhöhte Geschwindigkeit die "Unfallursache Nummer 1" ist.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB