Schondorf 18-Jährige am Bahnhof mit Messer bedroht

Eine 18-jährige Schondorferin ist am Montag überfallen worden. Ihr gelang es jedoch, den Täter zur Aufgabe seines Vorhabens zu bewegen. Die junge Frau befand sich gegen 21.30 Uhr vom Bahnhof kommend auf dem Nachhauseweg, als ein Mann in der Ringstraße von hinten an sie herantrat, ihr einen Arm um den Hals legte und sie mit einem Messer bedrohte. Er forderte von der 18-Jährigen das Mobiltelefon. Der Frau gelang es jedoch, den Mann in ein Gespräch zu verwickeln. Als sie ankündigte, seine Tat mit möglicherweise negativen Folgen für sein Asylverfahren bei der Polizei anzuzeigen, ließ der nach eigenen Angaben aus Nigeria stammende Täter von ihr ab und flüchtete zu Fuß in Richtung Bahnhof. Eine Fahndung nach dem Mann verlief bisher ohne Ergebnis. Der Gesuchte ist etwa 25 Jahre alt, zirka 1,70 bis 1,75 Meter groß, dunkelhäutig und hat etwa fünf Zentimeter lange Locken. Zur Tatzeit trug er helle Jeans und eine zu große Lederjacke. Die Kripo Fürstenfeldbruck bittet Zeugen, sich unter Telefon 08141/6120 zu melden. Zur Tatzeit passierte zudem ein jugendlicher Radfahrer den Tatort.