Polizei:Schockanrufe: Betrüger blitzen ab

Ganoven haben am vergangenen Freitag versucht, Senioren in Berg und Starnberg mit sogenannten Schockanrufen um ihr Geld zu bringen. Die Polizei geht von mindestens vier Fällen aus. Die Kriminellen hätten gegenüber ihren Opfern im Alter von 79 bis 84 Jahren behauptet, dass die jeweilige Tochter einen tödlichen Unfall verursacht habe und nun Kautionskosten im fünfstelligen Bereich entstanden seien. Die Senioren erkannten jedoch den Betrugsversuch und verständigten die Starnberger Inspektion. In zwei Fällen versuchten es die Täter mit einer neuen Masche: dem falschen Gerichtsvollzieher. Laut Polizei forderten die Anrufer am Freitagnachmittag mit dieser Methode dreistellige Beträge von zwei Starnbergern, blitzen aber ab.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema