Unfall:S-Bahn überrollt Schülerin in Neugilching

Lesezeit: 1 min

17-jährige Gilchingerin wird bei dem Unglück in der Nacht zum Dienstag schwer verletzt.

Von Christian Deussing, Gilching

Eine 17-jährige Gymnasiastin ist in der Nacht zum Dienstag von einer S-Bahn (S8) bei der Einfahrt in den Bahnhof Neugilching erfasst und schwer verletzt worden. Nach Angaben der Bundespolizei habe die Jugendliche im Gleisbett gelegen, was der 34-jährige Lokführer zwar noch erkannt habe - doch trotz Warnpfiffs und Schnellbremsung es nicht mehr verhindern konnte, dass der Zug die Gilchingerin überrollte. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Mit einer Notoperation versuchten die Ärzte laut Bundespolizei dem Unglücksopfer ein Bein zu retten.

Die Ermittlungen hätten ergeben, dass sich die Schülerin auf dem Heimweg von einer Feier in Weßling befand und alleine in die vorletzte S-Bahn in Richtung München eingestiegen war, um bis nach Gilching-Argelsried zu fahren. Es sei aber bisher unklar, warum sie bereits in Neugilching ausgestiegen sei und dort längsseitig an den Gleisen gelegen habe, sagt Wolfgang Hauner, Sprecher der Bundespolizeiinspektion in München. Zudem gebe es bisher keine Hinweise auf eine Suizidabsicht, übermäßigen Alkoholkonsum oder auf Drogen. Es lägen auch keine Erkenntnisse darüber vor, dass auf der Party etwas vorgefallen sein könnte, was mit dem späteren Geschehen zu tun habe, so Hauner. Die 17-Jährige war noch bis zum Weßlinger Bahnhof begleitet worden.

Die Bundespolizei will jetzt auch Bilder der Überwachungskamera aus der S-Bahn auswerten, in der die Jugendliche saß. Denn auch ein eventuelles Fremdverschulden sei noch nicht komplett auszuschließen. Nun suchen die Ermittler auch Zeugen, die sachdienliche Hinweis zum Unfallhergang machen können - sie sollten sich unter der Telefonnummer 089/51 5550-1111 melden.

Erst vor Kurzem hat sich auf der selben S-Bahnstrecke ein anderer Vorfall abgespielt: Wie die Herrschinger Polizei mitteilt, sei ein betrunkener Jugendlicher am frühen Samstagmorgen bei Seefeld-Hechendorf an den Gleisen entlang gelaufen, woraufhin der Zugführer den 15-Jährigen auf freier Strecke aufsammelte und ihn wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr der Bundespolizei übergab.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB