Reinhold Messner:"Ich würde nicht mehr auf den Everest gehen"

Reinhold Messner Porträt

Für Reinhold Messner sind die Berge mit Gefahr und Geheimnis verbunden. Sie zwingen zu Stille und Entschleunigung.

(Foto: Reinhold Messner Archiv)

Der Südtiroler Extrembergsteiger spricht über die Auswirkungen des modernen Tourismus in den Alpen und warum er nicht glaubt, dass heute mehr Menschen in den Bergen unterwegs sind als vor 50 Jahren.

Interview von Benjamin Engel

Der Südtiroler Reinhold Messner zählt zu den bekanntesten Extrembergsteigern der Welt. Der heute 74-Jährige hat zahlreiche Bücher veröffentlicht. Er war Abgeordneter im Europäischen Parlament und initiierte Museen. Zudem ist er auf Vortragsreisen unterwegs, war kürzlich in Bad Tölz und ist am Dienstag, 12. März, mit "ÜberLeben" im Stadtsaal Fürstenfeldbruck zu Gast. Die SZ hat mit ihm über das Bergsteigen und die Auswirkungen des modernen Tourismus gesprochen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: