Regatta Schnelle Schmuckstücke

Vor dem Wind: Die teilweise mehr als hundert Jahre alten, eleganten Holzsegelboote, die an den "Ammersee Classics" teilnehmen, sind für Liebhaber und Kenner unter ästhetischen Gesichspunkten ein absoluter Genuss.

(Foto: oh)

Sportsegler messen sich bei den "Ammersee Classics"

Von Peter Haacke, Utting

Mit Segelschiffen aus Holz verhält es sich in etwa so wie mit Wein: Je älter sie werden, umso kostbarer sind die Wasserfahrzeuge - unter der Voraussetzung, dass sie liebevoll von ihren Eignern gepflegt wurden. Bei den "Ammersee Classics", einer vierteiligen Wettfahrtserie auf dem Ammersee, darf man jedoch davon ausgehen, dass die meisten Boote in tadellosem Zustand sind. Die Bayerische Seglervereinigung Regattagruppe (BSVR) in Utting richtet am Wochenende mit Unterstützung des Freundeskreises Klassische Yachten (Kiel) die erste von insgesamt vier Regatten aus. Erwartet werden rund 50 Teilnehmer aus der gesamten Bundesrepublik, der Schweiz und Österreich.

Für alle Liebhaber und Eigner von klassischen Segelbooten ist diese Wettfahrtserie eine tolle Gelegenheit, ihre Schmuckstücke zu präsentieren, Gleichgesinnte zu treffen, sich auszutauschen und zu messen. Die meisten der teilnehmenden Boote stammen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und sind handwerkliche Kunstwerke aus Holz, zum Teil über Generationen liebevoll gehegt und gepflegt. Sie haben Eigner-, Standortwechsel, die beiden Weltkriege in irgendwelchen Scheunen und Gärten überstanden, wurden zum Teil wiederentdeckt und von ihren Eignern in vielen Stunden restauriert und - dem Originalzustand so nah wie möglich - auf Vordermann gebracht.

In Utting sind vier Wettfahrten (ein Streicher) ausgeschrieben. Sie werden - je nach Wetterbedingungen - am Samstag und Sonntag ausgesegelt. Am Samstagabend findet für alle Teilnehmer ein gemeinsames Abendessen auf dem historischen Dampfer "Andechs", der als BSVR-Vereinsheim fungiert, statt. Die Regattakurse der "Ammersee Classics"-Serie: olympisches Dreieck, Up-and-Down und ein traditioneller Kurs; der Start erfolgt dabei von Land aus. Die Wertung erfolgt nach Zieleinlauf und Yardstick-Faktor; sonstige komplizierte Regeln soll es nicht geben.

Regatten für klassische Holz-Jollen und Yachten haben seit 1995 Tradition am Ammersee, seit acht Jahren unter dem Namen "Ammersee Classics". Die Regattaserie wird fortgesetzt mit dem "Holzpokal" des Augsburger YC (29./30. Juni) in Riederau, der Regatta "Oldies but Goldies" des Augsburger SC (17./18. August) in Utting sowie der "Holzbootregatta" des Dießener SC (7./8. Sepetember). Der Gesamtsieger wird am 14. September in Pürgen (bei Landsberg/Lech) gekürt.