bedeckt München

Polizei:Waffenfund in Seefeld

Nach dem Tod seines 89-jährigen Vaters hat am Montag ein Germeringer in dessen Seefelder Wohnung eine Waffe und Munition entdeckt und den Fund der Herrschinger Polizei gemeldet. Diese untersuchte die Waffe und stellte fest, dass sie "erlaubnisfrei" sei. Ob dies aber tatsächlich zutreffe, lasse sich in der Regel erst nach fachkundiger Betrachtung aufklären, erläutert Kevin Perleberg, Vize-Polizeichef in Herrsching. Daher habe der Sohn genau richtig gehandelt, als er die Polizei verständigte. Denn unbedacht eine Waffe und Munition selbst zu einer nächstgelegenen Inspektion zu bringen, könne strafrechtliche Konsequenzen zur Folge habe, wenn der Umgang mit einer Pistole oder einem Gewehr erlaubnispflichtig sei, so Perleberg. In diesem Fall hatte der Erbe auf die Waffe verzichtet und mit seiner Verständigung der Polizei eine Anzeige gegen das Waffengesetz vermieden. Genauere Angaben zum Typ der Waffe, die in der Wohnung gefunden wurde, konnte die Polizei noch nicht machen.

© SZ vom 21.10.2020 / deu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema