bedeckt München 30°

Polizei:Rentner geprellt

82-jähriger Weßlinger fällt Betrügern zum Opfer

Mit dem Versprechen einer unbekannten Anruferin, er habe mehrere zehntausend Euro gewonnen, ist jetzt ein 82-jähriger Weßlinger auf Betrüger hereingefallen. Diese erbeuteten hierbei laut Polizei einen mittleren vierstelligen Betrag. Für den vermeintlichen Gewinn sei der Rentner am Mittwoch zunächst angewiesen worden, für laufende Kosten einige hundert Euro über ein Online-Händler-Codes zu bezahlen - mit der Aussicht, dass sein Gewinn sogar eine halbe Million Euro betragen könnte, wenn er mehrere tausend Euro für Notar und Transport zahlen würde. Das Geld übergab der Senior der Polizei zufolge einem Abholer und Komplizen der Betrügerin. Doch erst am nächsten Tag wurde das Opfer misstrauisch und verständigte die Polizei, nachdem es am Telefon zu weiteren Geldübergaben aufgefordert worden war. Unweit des Tatorts fiel den Beamten ein verdächtiger junger Mann auf, der aber noch flüchten konnte. Eine sofortige Fahndung nach dem vermutlichen Abholer blieb jedoch erfolglos, teilte am Freitag das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit, das die Bevölkerung vor betrügerischen Anrufen und falschen Gewinnspielen warnt. Man sollte sofort den Hörer auflegen, hieß es.

© SZ vom 27.06.2020 / deu

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite