Polizei Falsche PC-Experten ergaunern 3500 Euro

Leichtgläubigkeit am Telefon hat einen 72-jährigen Mann aus Pöcking viel Geld gekostet. Den Senior hatten am Montag in der Zeit von 11.45 Uhr bis 17 Uhr mehrmals angebliche Mitarbeiter der Firma Microsoft angerufen. Die Männer behaupteten, auf dem Computer des Pöckingers seien Viren festgestellt worden. Der 72-Jährige wurde aufgefordert, seine Bankkarte, Abrechnungen, Personalausweis sowie handgeschriebene Zettel in die Kamera zu halten und einzuscannen. Wenig später stellte der Pöckinger fest, dass von seinem Konto fast 3500 Euro abgehoben wurden.

Obwohl diese Betrugsmasche nicht neu ist, warnt die Starnberger Polizei eindringlich davor, sensible Daten an Unbekannte herauszugeben. Echte Mitarbeiter der Firma Microsoft riefen nicht bei Computernutzern zu Hause an, so die Polizei.