bedeckt München 17°

Pöcking:Gemeinde gleicht Kita-Defizit aus

Die Gemeinde Pöcking wird die durch Corona verursachten Defizite bei den Kinderbetreuungsbeiträgen ausgleichen. Dies hat der Hauptausschuss einstimmig beschlossen. Der Staat erstattet 70 Prozent der Gebühren bis maximal 300 Euro pro Monat. Die Kommune will die restlichen 30 Prozent zuschießen. Bereits 2020 hatte Pöcking diese freiwillige Leistung übernommen. Was die Kommune nach Angaben von Gemeindeleiter Seven Neumann rund 47 500 Euro gekostet hat. Er rechnet in diesem Jahr mit einem ähnlichen Betrag. Vor dem Hintergrund, dass der Zuschuss des Freistaates auf 300 Euro gedeckelt ist, die Gebühren aber häufig höher sind, ist Albert Luppart (PWG) davon überzeugt, dass weitere Defizitanträge auf die Gemeinde zukommen werden.

© SZ vom 31.03.2021 / SBH
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema