bedeckt München 17°

Oktoberfest:Das erste Fass Wiesn-Bier ist schon ozapft - und wie

Herrsching: Seehof Programmpräsentation des Festzelts ' Zur Schönheitskönigin'

Bester Stimmung sind (von links) Ilse Aigner, Jürgen Kirner und Seehof-Wirtin Gerda Reichert.

(Foto: Nila Thiel)

Ilse Aigner probt für den Anstich im Zelt "Zur Schönheitskönigin" der Herrschinger Seehof-Wirte Peter und Gerda Reichert, die ihr Programm vorstellen.

Noch 51 Tage, dann öffnet das Münchner Oktoberfest zum 186. Mal seine Pforten. Das erste Fass Wiesnbier wurde aber bereits am Montag im "Seehof" in Herrsching angezapft. Und zwar von Landtagspräsidentin Ilse Aigner. Die CSU-Politikerin ist Schirmherrin des Volkssängerzelts "Zur Schönheitskönigin" auf der Oidn Wiesn, für das die Herrschinger Wirtsleute Peter und Gerda Reichert nach 2017 und 2018 auch in diesem Jahr wieder den Zuschlag bekommen haben.

Zwei kräftige Schläge hat Aigner gebraucht, bis es hieß: "Ozapft is" und die ersten Mass Festbier verteilt wurden. Auch am ersten Wiesntag wird das Anzapfen ihre Aufgabe sein. Dass es beim Probelauf am Montag einige Liter Bier nicht in die Krüge schafften, sondern eine kleine Überschwemmung in der Stube verursachten, nahm sie mit Humor. "Das ist eine wunderbare Taufe für die Saison", sagte Jürgen Kirner, der für die künstlerische und konzeptionelle Leitung in der "Schönheitskönigin" zuständig ist. Der gebürtige Oberpfälzer ist selbst Sänger im Quartett Couplet AG und bekannt aus der Fernsehsendung "Brettl-Spitzn". Für die bevorstehenden 16 Wiesn-Tage hat er ein Programm zusammengestellt, mit dem er mit Gassenhauern, Couplets und Wirtshausmusik die Münchner Wirtshauskultur wieder aufleben lassen möchte. Das Zelt im Stil eines bayerischen Wirtshauses um 1900 tut dazu den Rest.

Umwelt und Naturschutz in Bayern Der erste Winzer vom Ammersee
Weinbau

Der erste Winzer vom Ammersee

Landwirt Uli Ernst baut bei Utting die Rebsorte Sauvignac an. Wegen des Klimawandels reifen die Trauben so weit, dass daraus Weißwein gekeltert werden kann.   Von Armin Greune

Aber nicht nur in seinem Wiesnzelt, sondern auch im "Seehof" legt Reichert großes Augenmerk auf Musik. Er holt regelmäßig volkstümliche Musikanten und Sänger in sein Wirtshaus, und auch er selbst ist leidenschaftlicher Musiker und greift immer wieder zur Trompete. Daher war es naheliegend, dass er der Volksmusik nicht nur in seinem Wirtshaus am Ammersee ein Forum bieten möchte, sondern auch in der "Schönheitskönigin". Dort werden unter anderem das Volkssänger-Duo Tom und Basti, die Schleudergang und Sängerin Barbara Preis auftreten. Kirner wird moderieren und auch mit seinen Musikerkollegen aus der Couplet AG auf der Bühne stehen. Beim Volkssänger-Wettbewerb "Jetzt sing i!" können Nachwuchskünstler ihr Talent unter Beweis stellen.

Neben Musik und Festbier vom Hofbräu gibt es im Zelt neben den klassischen Schmankerln auch Neues wie Matjes aus heimischem Saibling und Brust aus der Bayerischen Färse. Zudem wird zum ersten Mal an einem Stand Bio- Käse von den Herrmannsdorfer Landwerkstätten verkauft. Die "Kronfleischküch" ist mittlerweile schon Tradition. In diesem Jahr ist auch das Zelt größer: Waren es im Vorjahr noch knapp 900 Plätze, sind es heuer 600 mehr.

Freizeit in Bayern Ein verwunschenes Plätzchen am Ufer des Starnberger Sees

Biergarten

Ein verwunschenes Plätzchen am Ufer des Starnberger Sees

Der Zugang zum "Stüberl am See" ist nicht leicht zu finden, man kann mit dem Auto nicht bis vor die Tür fahren, aber die Kenner lieben diesen Biergarten in Seeshaupt.