bedeckt München

"Nepomuk"-Kolumne:Der Nikolaus ist bei der CSU

Dieses unheimliche Geheimnis wird nun gelüftet, weil der gute, alte Mann wegen der Pandemie zu Hause bleiben muss und seine Botschaft ins Internet überträgt. Dabei kommt auch raus, wo er wirklich wohnt.

Glosse von Eurem Nepomuk

Unbedingt dran denken: Am Wochenende Stiefel raus stellen, am besten einen möglichst großen, damit recht viel rein passt. Man glaubt es nicht, liebe Leute, aber manchmal kommt dann tatsächlich dieser sogenannte Nikolaus über Nacht mit seinen guten Gaben. Das können Walnüsse sein, Paranüsse mit dieser steinharten Schale, Schokolade oder im günstigsten Fall sogar eine Paysafecard für Spotify.

Aschering Hl.Nikolaus

Der Pöckinger Nikolaus.

(Foto: Georgine Treybal; .)

Bei der Gelegenheit komme ich anlässlich seines Namenstags am Sonntag aber wieder ins Grübeln, weil es doch ein ewig Rätsel ist, wer das ist, dieser Nikolaus und wo der eigentlich jedes Mal herkommt, wo er sich doch sonst das ganze Jahr nicht blicken lässt. Lang schien es ganz sicher, dass es der Onkel Alois sein muss. Das haben die Kinder immer gesagt, weil der das "S" auch so komisch ausspricht wie dieser Besucher mit dem weißen Bart. Aber es gibt ernstzunehmende Zweifel, vielfältige Kunde aus aller Welt: Der gute Mann könnte auch aus Fürstenfeldbruck rüberkommen oder gar aus der Türkei, von der Wasserwacht am Pilsensee oder aus Pöcking.

Mal überlegen: Fürstenfeldbruck ist falsch. Da hat bloß der amerikanische Hersteller einer braunen Limonade, deren Name mir gerade nicht einfällt, eine Abfüllstation. Die haben angeblich auch den Weihnachtsmann erfunden, in einen roten Mantel gesteckt und Santa Claus genannt. Aber das ist ja wer anders. Wasserwacht ist ganz falsch. Wie komme ich überhaupt drauf? Das ist ja der "See-Neptun" dort, der in der Adventszeit immer aus dem Pilsensee auftaucht, um Leckereien zu verteilen. Und dann gibt es noch die Überlieferung, dass der Nikolaus vor ganz langer Zeit in Patara geboren und von seinem gleichnamigen Onkel Nikolaus, dem Bischof von Myra, zum Priester geweiht wurde. Kann schon sein, aber jetzt extra für ein Wochenende von der Gegend bei Antalya zum Geschenke verteilen nach Starnberg? Ich weiß ja nicht.

Seefeld Pilsensee Neptun

Auch der See-Neptun taucht nun im Internet auf.

(Foto: Georgine Treybal)

Jetzt hab ich's: Der Nikolaus ist in Wirklichkeit aus der Gegend, bei der Pöckinger CSU nämlich. Original. Zwar ohne Krampus und Schokolade, dafür voll auf Höhe der Zeit: Mit Sicherheitsabstand überbringt er via Internet seine Botschaft. Nachzulesen von Samstagabend an auf der Seite des Ortsverbands www.csu-poecking.de. Hat der Vorsitzende Wolfram Staufenberg exklusiv verraten. Übrigens taucht der See-Neptun heuer auch nur virtuell auf - und zwar auf der Facebook-Seite der Wasserwacht Pilsensee. Da haben Nikolaus und Neptun sogar etwas gemeinsam. Wer hätte das gedacht?

© SZ vom 05.12.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema