Nach Protesten Minimale Verbesserungen

Baustelle für die Aushub-Deponie Hechendorf wird kleiner

Die Wogen haben sich etwas geglättet, glücklich sind der Bund Naturschutz (BN) und die Bürgerinitiative Eichenallee (BI) in Seefeld aber trotzdem nicht mit der Aushub-Deponie am Ortseingang von Hechendorf. Bei einem Gespräch mit AWA-Vorstand Hermann Doblinger und Vertretern der Gemeinde habe man "zumindest kleine Verbesserungen erreichen" können, schreibt BI-Sprecher Ortwin Gentz in einer Pressemitteilung.

Die Ammersee Wasser- und Abwasserbetriebe verlegen in der Staatsstraße 2070 von der Ampelkreuzung bis nach Hechendorf eine neue Wasserleitung, die der Erhöhung der Trinkwasser-Versorgungssicherheit für Hechendorf dient. Bislang wird der Ortsteil nur über eine einzige Leitung versorgt. Die Bauarbeiten beginnen im April und sollen etwa fünf Monate dauern. Zur Zwischenlagerung von Aushub und Baumaterial sowie für Baucontainer ist eine Fläche an der Staatsstraße 2068 nördlich der Ampelkreuzung sowie die Wiese gegenüber dem AWA-Pumpenhäuschen vorgesehen. BN und BI hatten moniert, dass dadurch die ökologischen Qualität des etwa 1300 Quadratmeter großen Areals sowie die benachbarten Biotopflächen beeinträchtigt würden.

Im Gegensatz zum Gemeinderatsbeschluss soll nur ein relativ kleiner Teil der Wiese, etwa 600 Quadratmeter, für die Baustelle in Anspruch genommen werden, berichtet Gentz. Die AWA habe zugesagt, einen Bauzaun aufzustellen und ein besonderes Augenmerk auf die ökologisch wertvolle Eiche auf der anderen Straßenseite zu richten. Die Gemeinde habe außerdem zugesagt, nach Abschluss der Arbeiten die gesamte Wiese bis zu den Wohngrundstücken ökologisch aufzuwerten.

"Wir begrüßen das natürlich", schreibt Gentz. Trotzdem sehe man das gesamte Vorgehen sehr kritisch. Aber die Planung sei bereits so weit fortgeschritten, dass jegliche Änderung vor allem aufgrund der langen Genehmigungsverfahren schwierig sei. In Zukunft wünsche man sich bei solchen Vorhaben eine frühzeitige Information, damit noch Zeit für Verbesserungsvorschläge sei.