bedeckt München 26°

Musik:"Acoustic Corner" öffnet wieder

Die "Acoustic Corner" in Oberpfaffenhofen, das einzige Gitarrengeschäft samt Musikschule im Fünfseenland, startet von Herbst an mit neuem Team wieder durch. Laut Betreiber Erik Berthold wird es dann feste Öffnungszeiten, Konzerte und an verschiedenen Tagen Musikunterricht geben. Auch die Espresso-Bar öffnet wieder. Ein Schwerpunkt werde der An- und Verkauf von gebrauchten Instrumenten und der Reparatur-Service sein: So können sich Kunden am "Workbenchday" von Fachleuten beraten lassen, wenn der Bass schnarrt oder Tonabnehmer den Geist aufgegeben haben. Berthold und seine Mitarbeiter wollen außerdem möglichst ohne Plastik und mit Waren aus der EU auskommen.

Der Folkmusiker, fünffache Vater und Träger des Bürgerpreises hatte im Januar 2017 angekündigt, seinen Laden und die Musikschule "Easy Learning" dichtzumachen. Der Grund: Vorschriften und Auflagen, ob sie geschützte Holzarten betrafen oder Zuschüsse für Lehrer, hatten ihm das Leben schwer gemacht. Die Gewerbefläche stand seitdem die meiste Zeit leer, die Mietersuche war laut Berthold schwierig. Letztlich brachte er es doch nicht übers Herz, den Laden zu schließen. Denn immer wieder hätten ihm Kunden Instrumente zur Reparatur oder Restaurierung gebracht. Und auch die Nachfragen nach Musikunterricht seien nicht abgerissen.

Das Haus der "Acoustic Corner" hat inzwischen ein Blockheizkraftwerk bekommen. Somit wird Strom und Energie autark produziert. Vor dem Laden können seit mehr als vier Jahren E-Fahrzeuge gratis an einer Station aufgeladen werden.

Die "Acoustic Corner" gibt Berthold zufolge Musikunterricht an vier öffentlichen Schulen im Landkreis. In dem Geschäft soll es auch wieder Akustik-Konzerte mit Musikern und Bands aus der Region geben. Den Anfang macht am 14. November die Bluegrassband Huckleberry Five mit dem Banjo-Virtuosen Rüdiger Helbig aus München.