bedeckt München
vgwortpixel

Modernisierung:Mehr Komfort für Tagungsgäste

Tutzing

"Bauhelm-Mission" nennen Direktorin Ursula Münch und Verwaltungschef Josef Hammerschmid scherzhaft den Umbau des Gästehauses der Akademie.

(Foto: APB/oh)

Die Akademie für Politische Bildung in Tutzing investiert in ihr Übernachtungshaus

Nach 45 Jahren will die Akademie für Politische Bildung ihren Gästen mehr Komfort bieten: Bis zum März 2021 soll das Unterkunftsgebäude aus dem Jahr 1974 energetisch saniert und modernisiert werden. "Wir sind froh, dass die Bauarbeiten beginnen. Unsere Gäste haben sich zurecht über den Zustand der Fenster beschwert", sagt Akademiedirektorin Ursula Münch. In den kommenden Monaten werden am Gästehaus Fassade, Dach und Fenster schrittweise erneuert, angefangen wird damit im Dachgeschoss. Zum Abschluss wird noch eine Fluchttreppe an der Seeseite des Gebäudes errichtet.

Noch im Februar wird ein Teil der Akademie hinter einem Baugerüst verschwinden. Die Außenfront des Gästehauses wird neu verkleidet, um die Wärmeverluste zu verringern, auch das Dach erhält eine zusätzliche Dämmung. In den Zimmern werden neue Fenster und Heizkörper installiert. Der Freistaat stellt für die Sanierungsarbeiten etwa drei Millionen Euro zur Verfügung. Der Tagungsbetrieb soll für die Dauer der Baumaßnahme ohne Einschränkungen weiterlaufen. Allerdings sind währenddessen die Kapazitäten für Übernachtungsgäste begrenzt: Selbst wenn jeweils nur eine Etage vollständig gesperrt wird, können nur etwa 40 statt wie sonst 72 Betten im Gästehaus belegt werden. Münch geht davon aus, dass Besucher aus der näheren Umgebung täglich nach Hause fahren, ihnen wird eine Gebührenermäßigung gewährt. Wer nur einen Teil einer Tagung verfolgen will, kann sich zum Preis von 20 Euro als Tagesgast anmelden, die Verpflegung ist dabei inbegriffen.

"Vielleicht hat der eine oder die andere auch Lust, eine Tagung mit einem Kurzurlaub am Starnberger See zu verbinden", meint Münch. Für alle Gäste mit längerer Anreise hat die Akademie eine Liste mit Hotels in Tutzing und den umliegenden Orten auf ihre Internet-Homepage www.apb-tutzing.de/baustelle gestellt. Dort kann man sich auch über den Fortschritt der Bauarbeiten informieren. Die energetische Sanierung ist auch aus klimapolitischen Gründen längst überfällig: Das Thema "Energiewende" steht im Mittelpunkt des neuesten Akademie-Reports, der seit Freitag online einzusehen ist.

© SZ vom 24.02.2020
Zur SZ-Startseite