Mitten in Gauting Die Kehrseite des Datenschutzes

Umgedrehte Fotos im Schaukasten der Gautinger Schützen: Grund ist die Datenschutzverordnung.

(Foto: Arlet Ulfers)

Die Schützengesellschaft Germania in Gauting interpretiert die neuen Vorgaben auf ihre Weise und ganz analog.

Kolumne von Michael Berzl

Der Musiker tut es und die Italienischlehrerin der Volkshochschule im Würmtal, der Bund für Geistesfreiheit oder die Entwickler eines Solarautos ebenso wie der Unterbrunner Kulturverein oder der berühmte Welt-Baum-Pflanzer aus Pähl. Sie alle verschicken Emails, in denen es um die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung geht. Mal grantig, mal nüchtern, mal ausführlich, mal knapp; aber so rigoros wie die Gautinger Schützen zieht wohl keiner die Konsequenzen.

Richtig sauer ist zum Beispiel der umtriebige Gitarrist Eric Berthold aus Oberpfaffenhofen, der im Rundschreiben an seine Newsletter-Leser über "Abmahnjuristen und intellektuelle Vorschriftenerfinder" klagt und fordert: "Lasst uns in Ruhe". Ein "Irrsinn" ist in seinen Augen die Regulierungswut, die ihn zwingt, jeden zu fragen, ob er weiterhin seine Infos haben will.

Ein bisschen nüchterner klingt es schon beim Verein "Kultur in Unterbrunn". Nur, wer nicht mehr über die Aktivitäten informiert werden möchte, solle doch mit "bitte löschen" auf die Mail antworten. Demnächst gebe es auch wieder einen Newsletter mit den Plänen für die kommenden Monate für alle, die im Verteiler bleiben. So läuft das auch bei der Buchhandlung Kirchheim in Gauting. Wer weiter Infos will, muss gar nichts tun. Ganz locker also. Wer hingegen von Felix Finkbeiner weiterhin wissen will, was bei seiner Initiative "Plant for the Planet" so läuft, muss das extra bestätigen.

Und das alles, weil es neue Regeln für den Umgang mit Daten gibt. Auch mit Bilddaten übrigens. Die Schützengesellschaft Germania in Gauting interpretiert die Vorgaben auf ihre Weise und ganz analog. Im Schaukasten beim Hotel garni sind nun fast alle Bilder umgedreht, so dass nur noch die weißen Rückseiten zu sehen sind. Vorne wären vermutlich Schützenkönige und Gruppenfotos drauf, die nun aber vor Blicken geschützt sind. "Wg. Datenschutz-Gesetz" steht auf einer der Foto-Rückseiten. Sicher ist sicher. Nur ein Bild ist noch zu sehen. Da-rauf sind ein Hut, eine Hand mit Semmel, Gläser, Wein und vermutlich Venedig zu erkennen. Offenbar kein Problem für Datenschützer.