Mitten in der Region:Goldige Geschäftsidee

Den Kaugummiautomaten kennt jeder, aber den Goldautomaten?

Glosse von Florian Haamann

Eier, frische Milch, eine saftige Schweinelende - immer mehr Waren des täglichen Bedarfs lassen sich mittlerweile auch im Landkreis bequem am Automaten kaufen. Längst vorbei die Zeiten, in denen Erwachsene nur Zigaretten ziehen und Kinder für immer irgendwie unbefriedigend alt schmeckende Kaugummis oder überteuerten Plastikkram, der nicht einmal das Auspacken übersteht, ihre letzten Münzen vom Taschengeld raushauen konnten.

Während die Automaten damals simpelste Technik hatten, und - so die Legende - gerne auch mal zwei Kaugummis ausspuckten, wenn man nur schnell oder vorsichtig genug drehen konnte, steckt in modernen Lebensmittelautomaten mehr Technik als in einer Mondrakete. Nun sind aber Kaugummi- und Fleischautomaten doch eher etwas für das gemeine Volk, den Durchschnittsverdiener. An eine Gruppe, die nicht nur bei gerechter Besteuerung hierzulande gerne vergessen wird, denkt bei der Konstruktion solcher Alltagsautomaten niemand: die Reichen.

Wie gut, dass ein Schweizer Unternehmen sich, in guter Schweizer Tradition, seit geraumer Zeit dieser vernachlässigten Zielgruppe annimmt und dass er mit seiner Geschäftsidee nun auch in der Region Fuß fassen kann. "Gold to go" heißt es an den fünf Automaten, die in vier Banken und passenderweise auch an einem Golfplatz aufgebaut sind. Für schlappe plus minus 1000 Euro gibt es dort 20 Gramm des gefragten Edelmetalls, wer sich richtig etwas gönnen will, nimmt gleich die Unze mit 28,35 Gramm für etwa 1700 Euro mit. Aber auch hier wird an den Kleinanleger gedacht, der in der Filiale spontan dem Glauben verfällt, dass die Bargeldblase bald platzen wird und der deshalb noch fix vom Geldautomaten zum Goldautomaten wechselt.

Ein Gramm gibt es dort schon für 70 Euro, das sind gerade einmal 40 Prozent mehr als die 50 Euro, die die offizielle Goldbörse zu diesem Zeitpunkt angibt. Dafür gibt es aber auch eine schöne Geschenkverpackung - und lustig bunt blickende Lichter. Und welcher Kaugummiautomat kann das schon bieten?

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB