Mitten in der Region E-Zigarette mit Zimtgeruch

Warum doch bald wieder Weihnachtsstimmung auf Christkindlmärkten aufkommen könnte

Kolumne von Astrid Becker

Weihnachten steht also wieder vor der Tür. Bereits seit mindestens zwei Monaten kündigt das Lebkuchen- und Stollensortiment der Supermärkte das nahende Fest der Liebe an. Aber ganz ehrlich: Schön ist das nicht. Schon gar nicht bei strahlendem Oktoberwetter. Ganz anders ist das aber mit den Christkindlmärkten in der Adventszeit. Wenn einem da der Duft von Glühwein und Punsch in die Nase steigt, dann kann sogar ein erklärter Weihnachtsmuffel in Stimmung kommen. Zumindest wenn er genug von diesen Heißgetränken zu sich genommen hat.

Aber wie so vieles, hat sich auch das mittlerweile geändert. Also die Geruchswolke über diesen Märkten. Statt nach Zimt, Nelken, Orangenschale und was sich früher sonst noch so an Glühwein- und Punschingredienzen olfaktorisch dort tummelte, riecht es heutzutage fast nur mehr nach Pommes, Bratwurst und Steaksemmel. Kurz gesagt: Genau so wie auf allen anderen Festivitäten des Jahres und der Region. Um so löblicher wäre es da doch, wenn sich das Sortiment auf derlei Märkten, zumindest für die Nase, mal ändern würde.

Auf dem Weihnachtsmarkt in Gut Rieden zum Beispiel. Dort wurden an einem Stand E-Zigaretten zum Kauf feilgeboten. Im ersten Moment fragt man sich noch, was diese Dinger dort verloren haben. Ein Spaß für Kinder und Nichtraucher sind sie ja nicht. Aber was wäre denn, wenn sie nach Glühwein und Punsch riechen würden? Und nach Zimt, Nelke und Orangenschale? Dann könnte wirklich gern mal wieder Weihnachten werden. Und zwar ganz ohne Pommes, Bratwurst und Steaksemmel.