bedeckt München
vgwortpixel

Malerei:Farbenfrohe Visionen

Gabriele Fellinger stellt ihre Bilder in Tutzing aus

Die Verbindung von Realität und Traum, von Surrealem und Alltäglichem, darum geht es Gabriele Fellinger in ihren Kunstwerken. Die Arbeiten der Andechserin sind von Sonntag, 2. Februar, bis Sonntag, 1. März, im Roncallihaus in Tutzing zu sehen. Die Ausstellung läuft unter dem Titel "Empfindungen" und zeigt Bilder aus verschiedenen Schaffensperioden der Künstlerin. Die Inspirationsquellen für ihre farbstarken Werke sind Mensch und Natur, dabei hebt sie jedoch die Abbildrealität auf, um Visionen und Empfindungen frei auszudrücken. Im Mittelpunkt steht die Farbe, durch die Fellinger die Einheit von Fühlen und Denken schaffen will. Die Künstlerin erhielt ihre Ausbildung bei etlichen akademischen Malern, unter anderem vom einstigen Bauhaus-Studenten Professor Rudolf Ortner. Vernissage ist am Sonntag, 2. Februar, um 11.45 Uhr. Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und Sonntag von 11.30 bis 14 Uhr kann die Ausstellung besichtigt werden. An den Sonntagen 9. und 16. Februar ist die Künstlerin persönlich anwesend. Der Eintritt ist frei.

© SZ vom 01.02.2020 /   chal
Zur SZ-Startseite