Sport:Weßling rennt voran

SZ-Lauf Rund um den Weßlinger See 2019

Nach der Corona-Pause im Vorjahr geht es wieder rund: Am Sonntag in einer Woche ist Start zum 26. SZ-Lauf um den Weßlinger See.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Der SZ-Lauf ist einer der ersten oberbayerischen Wettkämpfe dieser Art seit Langem

Von Dietrich Mauersberg

In gut einer Woche wird der "SZ-Volkslauf rund um den Weßlinger See" trotz Pandemie als echter Wettkampf über die Bühne gehen. Die nunmehr 26. Auflage dieser Traditionsveranstaltung am Sonntag, 24. Oktober, ist eines der ersten Laufevents in Oberbayern seit Monaten. Das Landratsamt hat das Hygienekonzept des Ausrichters SC Weßling (SCW) genehmigt, das unter anderem die 3-G-Regel beinhaltet. Start und Ziel der vier Läufe sind auf dem SCW-Sportgelände am Meilinger Weg.

Erstmalig angeboten wird der "Weßling Cross", der auf einer Länge von knapp zwölf Kilometern über Weßling, Hochstadt und Oberpfaffenhofen zurück zum Sportplatz führt. Dieser Lauf ist definitiv nichts für Weicheier: "Insgesamt sind 250 Höhenmeter zu absolvieren", sagt Veranstaltungsleiter Carsten Neder, der mit der Einführung dieses Laufs speziell die Crosslauf-Szene ansprechen will. Dieser Herausforderung stellen will sich unter anderem Finn Hösch von der Leichtathletik-Gemeinschaft der Stadtwerke München (LG SWM). Der 18-Jährige startet im Winter und im Sommer durch: Er hat heuer die Bronzemedaille bei der Junioren-WM im Skiberglauf gewonnen und ist in der Leichtathletik einer der schnellsten deutschen Hindernisläufer im Nachwuchsbereich.

Nichts geändert hat sich an den Distanzen weiterer Wettkampfangebote: Beim Schülerlauf (Start: 10 Uhr) werden wie immer 1,5 Kilometer absolviert. Beim Einsteigerlauf über 3,5 Kilometer (10.15 Uhr) wird der See ein Mal umrundet. Vier Mal um den See geht es dann beim Herzstück des Events, beim Zehn-Kilometerlauf, Startschuss ist um 11.15 Uhr. Hier wird unter anderem Yvonne Kleiner (LG SWM) - die amtierende deutsche Seniorenmeisterin im Crosslauf - versuchen, zum vierten Mal in Serie die Frauenwertung zu gewinnen.

Anmeldungen können auf der Veranstaltungsseite (www.seelauf.eu) bis Donnerstag, 21. Oktober, abgegeben werden. Spätentschlossene können selbstverständlich auch am Veranstaltungstag an Ort und Stelle eine Startnummer erwerben. Ausfallen müssen laut Hygienekonzept heuer die Siegerehrungen. Der Ausrichter bietet aber die Möglichkeit, Urkunden zuhause auszudrucken. Dass der beliebte "Zwergerllauf" aus Sicherheitsgründen nicht ausgetragen wird, bedauert Neder: "Aber da würden zu viele ungeimpfte Kids mitmachen."

Alle Starterinnen und Starter erhalten unmittelbar nach Zieleinlauf eine Erinnerungsmedaille, die Neder als gelernter Grafiker selbst entworfen hat. Das Ausrichterteam will traditionell Spitzensportler und Freizeitläufer gleichermaßen ansprechen. "Das macht den Reiz dieser Veranstaltung ja aus", meint Neder, der stolz darauf ist, dass er den leibhaftigen Wettkampf nun wieder anbieten kann. "Ich habe wahnsinnig viel positive Resonanz erhalten, dass wir das Ding nun wieder durchziehen, nachdem der Lauf letztes Jahr ausgefallen ist. Die Leute haben offensichtlich Bock auf richtige Wettkämpfe. Nun können sie ihre Form überprüfen."

Wie schafft man einen klassischen Marathon? Einen Trainingsplan in vier Staffeln und mehr über den Laufsport im SZ-Newsletter "Minutenmarathon", den Sie kostenfrei unter www.sz.de/minutenmarathon bestellen können

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB