bedeckt München 32°

Landkreis Starnberg:Arbeitslosenquote bei 3,9 Prozent

Zahlen ändern sich kaum, allerdings gibt es etwas mehr offene Stellen

Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Starnberg bleibt auf einem konstanten Niveau. Nach Angaben der Agentur für Arbeit in Starnberg waren im Februar insgesamt 2657 Personen ohne Job. Das sind zwar 23 Arbeitslose weniger als noch im Januar, aber auch 870 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt im Februar weiter bei 3,9 Prozent (Februar 2020: 2,6 Prozent). Insgesamt meldeten sich im Vormonat 474 Personen in Starnberg neu oder erneut arbeitslos: 250 weniger als im Vormonat und 77 weniger als 2020.

Gleichzeitig endete für 488 Personen im Februar die Zeit ihrer Arbeitslosigkeit. Das sind 71 Personen mehr als im Vormonat, aber auch 130 weniger als vor einem Jahr. Wieder leicht gestiegen ist derweil der Anteil der unter 25-jährigen Arbeitslosen: Im Vergleich zum Januar wuchs die Anzahl um zehn Personen auf nunmehr 236 junge Leute ohne Erwerbstätigkeit. Verheißungsvoll ist das weiter leicht gestiegene Angebot an offenen Stellen: Im Februar waren im Bereich der Starnberger Arbeitsagentur 682 Jobangebote gemeldet: 36 Stellen mehr als im Januar. 175 dieser Stellen hatten verschiedene Arbeitgeber im Februar neu gemeldet.

© SZ vom 03.03.2021 / phaa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB