bedeckt München

Kunstaktion:Jeden Tag ein neues Bild

Andechs, Galerie Kunst am Berg

Noch ist alles schwarz: Susanne Hauensteins Adventskalender wird bald deutlich bunter aussehen. An diesem Dienstag geht's los.

(Foto: Georgine Treybal)

Susanne Hauenstein aus Andechs malt die 24 Leinwände ihres Adventskalenders aus

Von Katja Sebald, Andechs

Die Möglichkeiten, Kunst zu betrachten, sind im Moment stark eingeschränkt. Viele Künstler beschreiten deshalb ungewöhnliche Wege, um sich und ihre Arbeit präsentieren zu können. Die Malerin Susanne Hauenstein hat sich für eine Mischung aus digital und analog entschieden: "Die Wandlung" heißt das Kunstprojekt, für das sie jetzt jeden Tag bis zum 24. Dezember ein Adventskalender-Bild malt.

Die Künstlerin hat 24 schwarze Leinwände an einer von außen gut sichtbaren Wand in ihrem Atelier am Fuß des Heiligen Bergs in Andechs aufgehängt, auch auf ihrer Website sind 24 schwarze Felder zu sehen. Jeden Tag will Hauenstein nun eine der Leinwände in einer Art "Meditation mit Pinsel und Farbe" bemalen. Sie sagt dazu: "Wer mich und meine Malerei kennt, weiß, dass ich die Welt und das Leben aus vielen Perspektiven betrachte, eher aus der Bewegung heraus und nicht festgelegt auf einen Standpunkt." So soll also die Wand jeden Tag ein bisschen farbiger und ein bisschen bewegter werden, bis sie am 24. Dezember fertig ist und über die Feiertage "leuchtet".

Kunstinteressierte haben zum einen die Möglichkeit, das Projekt analog zu verfolgen: Die Bilderwand sei zu fast jeder Tages- und Nachtzeit durch das Schaufenster zu sehen, erläutert Hauenstein. Mit ein bisschen Glück kann man die Malerin vielleicht sogar bei der Arbeit sehen. Auch Besuche sind mit Voranmeldung und unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln möglich. Vom 7. Januar an können die Adventskalenderbilder zum einheitlichen Preis von je 280 Euro gekauft werden.

Wer jedoch in diesen Zeiten lieber zu Hause bleibt, kann die "Türchen" des Adventskalenders auch digital öffnen: Hauenstein wird auf ihrer Webseite jeden Tag ein schwarzes Feld durch ein "frisch gemaltes" Bild ersetzen. In einem Blog wird sie das Projekt außerdem mit tagebuchartigen Einträgen begleiten.

"Die Wandlung" ist im Atelier "Kunst am Berg" in der Andechser Straße 35 in Erling oder unter www.kunst-am-berg.de zu sehen.

© SZ vom 01.12.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema