bedeckt München 26°

Kreistag:Grüne fordern Wlan für Asylheime

Eine funktionierende Internetverbindung ist insbesondere für viele Flüchtlinge ein wichtiges Instrument, um Kontakt zu halten zu Verwandten und Freunden. Seit der Corona-Krise kommt noch hinzu, dass Schulkinder, die in Containerunterkünften wohnen, auf einen Zugang zum Netz angewiesen sind, um Hausaufgaben zu erledigen. Wegen der schlechten Ausstattung in der Gemeinschaftsunterkunft in Herrsching kam es vor, dass Flüchtlingskinder kaum mehr dem Unterricht folgen konnten. Nun nehmen sich die Grünen im Kreistag des Themas an.

Die Fraktion fordert einen Bericht über die Ausstattung mit Wlan in den Unterkünften und über die aktuelle Situation von Schülern und Auszubildenden sowie von denjenigen, die einen Integrations- oder Sprachkurs besuchen. Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werde deutlich, "wie wichtig eine gute digitale Infrastruktur ist", erklären die Fraktionsvorsitzenden Martina Neubauer und Bernd Pfitzner in der Begründung zu ihrem Antrag. Sie wollen auch herausfinden, wie oft es vorkommt, dass jemand dem Unterricht nicht folgen kann, weil ein Computer oder die technischen Voraussetzungen für einen Internetzugang fehlen.

© SZ vom 13.07.2020 / rzl

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite