bedeckt München 20°

Konzertreihe:Jazz-Winter am Westufer

Feldafing, PK  Jazz am See

Bereit für Jazz: die Musiker Gert Wilden (links), Hardy Köstler (rechts) mit Bürgermeister Bernhard Sontheim.

(Foto: Georgine Treybal)

Feldafinger Musikfreunde weichen ins größere Pöckinger Beccult aus

"Wir machen das jetzt einfach", dachte sich "Jazz am See"-Chef Bernhard Sontheim, nach einigem Abwägen, ob das Jazz-Winter-Programm 2020 stattfinden sollte. Unter den besonderen Umständen dieses Jahr habe er, zusammen mit der Gesellschaft für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung Starnberg (GWT), bewusst entschieden, alles zu tun, damit die Konzerte stattfinden können: "Wir können nicht damit rechnen, dass die Pandemie morgen vorbei ist - deshalb passen wir uns eben an", Feldafinger Bürgermeister.

Zum Auftakt an diesem Freitag, 17. September, liest Musikmanager und -produzent Siggi Loch im Feldafinger Bürgersaal im Rathaus aus seiner Biografie "A Life in the Spirit of Jazz", die kürzlich zu seinem 80. Geburtstag erschienen war.

Anstatt wie sonst im Feldafinger Rathaus ist heuer das größere Beccult in Pöcking die Bühne für die elf Konzerte von Bands und Solisten. Gestartet wird jeweils um 20 Uhr (Einlass ist um 19.30 Uhr). Bis zu 96 Gäste haben dort Platz. "Unter den aktuellen Umständen ist das die optimale Lösung", stellt Daniela Tewes von der GWT Starnberg fest.

Darüber dürften nicht nur Jazz-Fans erleichtert sein, sondern auch die auftretenden Künstlerinnen und Künstler, die seit der Pandemie eine schwere Zeit durchmachen. "Freiberuflern der Kultur- und Kreativbranche ist quasi der Boden unter den Füßen weggebrochen vor einem halben Jahr - und die staatlichen Hilfen sind oft unzureichend. Deshalb ist es alleine aus materiellen Gründen wichtig, dass der Kulturbereich auch wieder hochgefahren wird.", sagt Tewes.

Dank dem hochmodernen Belüftungssystem des Beccult, dem Hygienekonzept und einem eigens erarbeiteten Bestuhlungsplan für die Location sei das möglich. Tickets für die Konzerte gibt es im Touristenbüro Starnberg.

18.9.: Siggi Loch "A Life In The Spirit Of Jazz", 25.9.: "Just Fun" meets "Mama's Superjet", 11.10.: Vadim Neselovskyi & Arkady Shilkloper, 30.10.: Schmid-Messina-Langer "The Beat Goes On", 27.11.: Schwing Jazz Band, 28.11.: Neon & The Deons, 18.12.: Jütz, 15.01.: Känzig & Känzig, 12.2.: Thomas Schwaiger Trio, 12.3.: Ray Anderson's Pocket Brass Band feat. Steven Bernstein, 26.3.: Izabella Effenberg & Friends, 23.4.: Maciej Obara Quartet

© SZ vom 18.09.2020 / LEKR

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite