bedeckt München
vgwortpixel

Kommunalwahl im Landkreis Starnberg:Mehr Frauen als Männer

Berger Grüne: Kandidatinnen auf Listenplatz 1 und 2:. Verena Machnik (li.)und Katrin Stefferl-Wupperrmann

Freudig starten die Berger Grünen in den bevorstehenden Wahlkampf - allen voran Verena Machnik (li.) und Katrin Stefferl-Wuppermann.

(Foto: oh)

Die Grünen wollen in Berg drei Sitze im Gemeinderat holen

Die Berger Grünen wollen den bundesweiten Aufwind ihrer Partei nutzen, um noch einmal durchzustarten. "Der Ortsverein der Grünen lag in Berg ziemlich brach", gibt Verena Machnik, die auf Platz eins der Grünenliste kandidieren wird, im Gespräch mit der SZ zu. "Aber mittlerweile ist ein tolles Team gewachsen. So macht die Arbeit richtig Spaß: Wir haben eine energiegeladene Liste." Da "ströme sehr viel Expertenwissen in einen gemeinsamen Fluss". Biobäuerin Julia Galloth aus Farchach, die bislang als einzige im Berger Gemeinderat die Grünen vertritt, wird allerdings nicht mehr kandidieren. Sie will ihren eigenen Betrieb voranbringen, was viel Zeit kostet, sagt sie.

Die Führungsmannschaft der Partei ist neu: Vorsitzende ist Realschulleiterin Eva-Maria Marxen, Bioimkerin Kartin Stefferl-Wuppermann ist ihre Stellvertreterin und der Vorstand wird ergänzt durch Beisitzer Heinz Rothenfußer. Machnik, Marxen und Stefferl-Wuppermann kandidieren zudem für den Kreistag.

Einen eigenen Bürgermeisterkandidaten werden die Berger Grünen nicht aus dem Hut zaubern. Sie vermeiden es auch, eine Empfehlung für einen der anderen Kandidaten - Elke Link (QUH), Rupert Steigenberger (BG) und Robert Schmid (CSU) und Anke Sokolowski (FDP) - auszusprechen. "Wir machen unsere Politik und treten für unsere eigenen Ziele ein", sagt Machnik. Und die sind klar: Alle Entscheidung im künftigen Gemeinderat wollen sie dahingehend überprüfen, ob sie mit den Zielen Klimafreundlichkeit und soziale Gerechtigkeit vereinbar sind.

Etwas Besonderes hat die Berger Grünenliste überdies zu bieten: Auf ihr sind mit zwölf Kandidatinnen mehr Frauen als Männer vertreten, darum konnten die 30 Versammlungsbesucher im "Müllers auf der Lüften" in Farchach formell das bei den Grünen übliche Frauenstatut aufheben. "Wir müssen nicht mehr gefördert werden", freute sich Machnik.

"An den vielen Menschen, die sich uns innerhalb weniger Monate angeschlossen haben, merken wir, dass wir mit unseren grünen Anliegen für die zentralen, zukunftsweisenden Themen stehen, die die Bürger bewegen", sagt Vorsitzende Marxen. "Wir sind davon überzeugt, dass sich das auch an den Wahlergebnissen zeigen wird - dann werden wir in Berg mitgestalten können", glaubt sie. Und Verena Machnik hat einen Wunsch für die kommende Wahl: "Ich hoffe auf mindestens drei Sitze", sagt sie.

Die Kandidatenliste: Verena Machnik, Katrin Stefferl-Wuppermann, Heinz Rothenfußer, Eva-Maria Marxen, Martin Ballmann, Milena Pawelka, Jacob Jäger, Ayescha Jörns, Dazze Kammerl, Helga Sommer, Antonia Hohberg, Eva Luna Lindner, Stefan Mair, Susanne Bayer, Wolfgang Adldinger, Taisha Schneider, Iradj Teymurian, Connie Weiß, Michael Schäfer, Ulrike Adldinger.