bedeckt München 24°

Kommunalwahl im Landkreis Starnberg:Familientreffen im Gemeinderat

Mit Sonnenblume gehts besser: die Kandidaten der Grünen für die Gemeinderatswahl in Herrsching.

(Foto: Patrizia Steipe)

Bürgermeistersohn Valentin Schiller und Wolfgang Darchinger treten in Herrsching für die Grünen an

Die vier Grünen-Gemeinderäte in Herrsching sollen nach der Kommunalwahl 2020 Verstärkung bekommen, Das ist zumindest das Ziel, das die Grünen bei ihrer Listenaufstellung formuliert haben.

Alle vier derzeitigen Gemeinderäte kandidieren wieder. Anke Rasmussen führt die Liste an, ihre Kollegen Gertraud Köhl und Hans-Jürgen Böckelmann, der derzeitige zweite Bürgermeister, sind unter den ersten fünf. Gemeinderätin Rita Mulert hat sich auf Platz 21 wählen lassen, dafür bekam ihr Mann, der Grünen-Kreisrat Gerd Mulert, einen sehr guten vierten Platz. Auf Rang 22 kandidiert übrigens mit Herbert Biebach ebenfalls ein ehemaliger Gemeinderat.

Der Biologe hatte das Schwalbenaussiedlungsprojekt im Bahnhof entwickelt. Mit Platz zwei könnte Christoph Welsch den Sprung in den Gemeinderat leicht schaffen. Der Breitbrunner ist Architekt und Kirchenpfleger der Pfarreiengemeinschaft.

In den vergangenen Jahren hat der 19-jährige Valentin Schiller seinen Vater abends oft nicht gesehen: Das könnte sich ändern, falls der Sohn von Bürgermeister Christian Schiller in das Ratsgremium gewählt wird. Schreinermeister Wolfgang Darchinger (Platz 6) könnte am Ratstisch ebenfalls ein Familientreffen veranstalten - vorausgesetzt seine Verwandten, der CSU-Gemeinderat Ludwig Darchinger und Bernadette Darchinger, die ebenfalls für die CSU kandidiert, bekommen genug Stimmen. Insgesamt haben die Grünen 24 Kandidaten im Reißverschlusssystem aufgestellt. Willi Meyerhöfer, Vorstand der Grünen-Ortsgruppe hat sich Platz zwölf gesichert.

Die Grünen-Liste für die Gemeinderatswahl: Anke Rasmussen, Christoph Welsch, Gertraud Köhl, Gerd Mulert, Hans-Jürgen Böckelmann, Wolfgang Darchinger, Johanna Neubauer-da-Luz, Valentin Schiller, Birgit Geurden, Jan Grundwald, Karin Kleinhans, Willi Meyerhöfer, Ulrike Breitenberger, Dirk Wittenbrink, Margit Utzmann, Felix Maizet, Maria Wittenbrink, Gerd Kloos, Bettina Liebl, Jürgen Balfanz, Rita Mulert, Herbert Biebach, Regula Fey, Konrad Hiller.

© SZ vom 22.11.2019

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite