bedeckt München
vgwortpixel

Kommunalwahl am Ammersee:Personeller Umbruch

In Utting treten vier der sechs Räte von CSU/Bürgerliste nicht mehr an

Die Ortsverbände der CSU und der Bürgerliste haben ihre gemeinsame Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl im März zusammengestellt. Die Gruppierung, die derzeit - wie auch die Grün-Alternative Liste - sechs Gemeinderäte in Utting stellt, steht vor einem personellen Umbruch: Claudia Sauter und Alexander Noll von der CSU sowie Margit Gottschalk und Andreas Streicher von der Bürgerliste treten nicht mehr an. Von den aktuellen Mandatsträgern stellen sich lediglich Ralf Stief, der dem Gremium seit fast zehn Jahren angehört, und Peter Liebner, der vor einem Jahr für Karl Sauter nachgerückt ist, auf den Listenplätzen 2 und 4 erneut zur Wahl. Spitzenkandidat ist der CSU-Ortsvorsitzende Ralph Seiz: Er betonte auf der Nominierungsversammlung, CSU und Bürgerliste wollten "nicht nur ein Wunschkonzert anstimmen", sondern ein seriöses Konzept für die Entwicklung Uttings vorlegen. Persönlich wolle er sich vor allem den Themen Jugend und Umwelt widmen. So soll die Ladesäuleninfrastruktur in der Region besser ausgebaut und das Jugendheim in Utting vorangebracht werden.

Ralf Stief sah für die Bürgerliste Optimierungsbedarf bei der gemeindlichen Infrastruktur. Für ihn sei es ein besonderes Anliegen, das kommunale Wohnbauprojekt auf dem Schmucker-Areal weiter als Verwaltungsrat des Kommunalunternehmens zu begleiten. Gerhard Linke, Peter Liebner, Karl Wilhelm und Dominic Wieser wollen sich besonders für das Gewerbe einsetzen. Für die Bürgermeisterwahl hat die Listenverbindung den Kandidaten der Ländlichen Wählergemeinschaft, Florian Hoffmann, nominiert. Die Gemeinderatsliste wurde von den 38 Wahlberechtigten einstimmig en bloc angenommen.

Die Kandidaten von CSU und Bürgerliste (*) für Utting: Ralph Seiz, Ralf Stief*, Gerhard Linke, Peter Liebner*, Frederik Riedel*, Karl Wilhelm*, Andreas Sedlmeir*, Markus Fakler*, Dominic Wieser*, Simon Hafner, Ewa Spiel*, Michael Vierheilig, Stephan Ihrler, Ellen Burger, Martin Schubert, Karl-Heinz Jeworutzki