Umbau:Weniger Parkplätze bei der Seefelder Klinik

Umbau: In der Klinik in Seefeld wird umgebaut. Dabei entstehen neue Operationssäle.

In der Klinik in Seefeld wird umgebaut. Dabei entstehen neue Operationssäle.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

In der Seefelder Klinik wird mit großem Aufwand umgebaut; unter anderem entstehen zwei neue Operationssäle. Wie die Krankenhaus-Holding in Starnberg mitteilt, wird voraussichtlich bis zum Sommer der zentrale Operationsbereich erweitert. Am kommenden Montag beginne in dem Zusammenhang ein weiterer Bauabschnitt, der für Besucher und Mitarbeiter einige Einschränkungen mit sich bringt. Demnach wird die Zufahrt zum Wirtschaftshof und zu den Personalwohnungen an der Hauptstraße gesperrt; das gilt auch für die Tiefgarage und die Parkfläche davor.

Nach der Mitteilung stehen auf einer Schotterfläche, die erweitert wurde, auch weiterhin Parkplätze zur Verfügung, aber es sind insgesamt weniger als bisher. Daher appelliert die Klinikleitung an Besucher, möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen. Eine Haltestelle vor dem Klinikum werde im 20-Minuten-Takt von der Buslinie 924 angefahren. Es sei auch mit Behinderungen auf der Hauptstraße zu rechnen, so dass der Verkehr dort immer wieder ins Stocken kommen könne. "Wir hoffen sehr auf das Verständnis der Anwohner, Besucher und Mitarbeiter", erklären Klinik-Geschäftsführer Thomas Weiler und Bürgermeister Klaus Kögel.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema