bedeckt München 18°
vgwortpixel

Klinik:Neuer Chefarzt

Ingo Kleiter zieht von Bochum an den Starnberger See.

(Foto: Gesundheitsreferat)

Professor Ingo Kleiter wechselt an die Marianne-Strauß-Klinik

Professor Ingo Kleiter wird neuer Chefarzt und Medizinischer Geschäftsführer der Marianne-Strauß-Klinik in Kempfenhausen. Er löst Professor Jürgen Koehler ab, der nach SZ-Informationen von Februar an ärztlicher Direktor im Klinikum Passau werden soll. Wann genau der 44-jährige Kleiter, der derzeit noch in der Neurologie des St. Josef-Hospitals des Universitätsklinikums der Ruhr-Universität in Bochum arbeitet, an den Starnberger See wechseln wird, steht noch nicht fest. "Angedacht ist der 1. Mai", sagte Kleiter am Donnerstag im Gespräch mit der SZ. Er freue sich jedenfalls auf die neue Aufgabe in Kempfenhausen. Kleiter ist verheiratet und hat zwei Kinder.

"Mit seinen persönlichen Schwerpunkten in der klinischen MS-Therapie und MS-Forschung ist Professor Kleiter ein ausgewiesener Experte im Bereich der Multiplen Sklerose und damit prädestiniert, das ganzheitliche Angebot der Klinik im Sinne der von dieser Krankheit Betroffenen weiterzuentwickeln. Wir freuen uns, dass wir ihn gewinnen konnten", erklärt Gesundheitsreferentin Stephanie Jacobs in einer Pressemitteilung aus dem Münchner Rathaus.

Das Behandlungszentrum Kempfenhausen ist das einzige Multiple-Sklerose Zentrum in Bayern, das Patienten eine medizinisch ganzheitliche Therapie in jedem Stadium der Krankheit bietet. Die Marianne-Strauß-Klinik verfügt über 100 vollstationäre Betten, 15 tagesklinische Plätze sowie eine Spezialambulanz. Das "Haus der Freunde" bietet zusätzlich 23 Spezial-Pflegeplätze für Multiple-Sklerose-Betroffene. Das Spezialkrankenhaus hat 220 Mitarbeiter

© SZ vom 30.12.2016
Zur SZ-Startseite