Karriere:Ab in den Job

Schüler bei 3M ESPE

Ausbildung zum Ausprobieren: Rund 80 Unternehmen aus der Region laden zur Stippvisite ein.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Gleich zwei Events für junge Berufsanfänger in Starnberg

Von Christina Rebhahn-Roither, Starnberg

Zum ersten Mal in Starnberg findet am 27. Oktober eine Job- und eine Ausbildungsmesse statt, veranstaltet von Neuorientierung null-acht 12. Im Hotel Vier Jahreszeiten können sich Menschen, die einen Arbeitgeber, Ausbildungsplatz, ein Praktikum oder ein duales Studium bei einem regionalen Unternehmen suchen, informieren. Die Ausbildungsmesse findet von 11 bis 17.30 Uhr statt. Von 18 bis 21 Uhr folgt darauf die Job-Messe. Beim Job-Speed-Dating, das es für beide Messen gibt, kann man im Drei-Minuten-Rhythmus mit unterschiedlichen Personalverantwortlichen ins Gespräch kommen. Der Eintritt ist kostenlos, es gilt die 3-G-Regel.

Neben den Messen findet bald ein weiteres Bildungsevent statt: der Tag der Ausbildung am 17. November. Er wird von der Gesellschaft für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung im Landkreis Starnberg (gwt Starnberg) veranstaltet und richtet sich an Schülerinnen und Schüler von der 8. Klasse an, das Datum fällt auf den schulfreien Buß- und Bettag.

Die Jugendlichen haben an diesem Tag die Möglichkeit, Ausbildungsbetriebe und Unternehmen vor Ort zu besuchen und sich ein Bild zu machen. Die Schülerinnen und Schüler werden dabei von ehrenamtlichen Begleitpersonen begleitet.

80 Unternehmen und Betriebe aus der Region Starnberg Ammersee, Gräfelfing, Germering und Planegg nehmen an der Veranstaltung teil, davon sind 20 neu dabei. Einige haben aufgrund der Corona-Pandemie-Auflagen dieses Jahr abgesagt. Verschiedene Branchen werden durch das Angebot abgedeckt, so etwa Gastronomie und Tourismus, Medizin, IT, Soziales und auch das Handwerk.

Schülerinnen und Schüler können am Anmeldeformular eine Wunschroute und mehrere Alternativrouten angeben. Die 20 Routen sind im Internet einsehbar und decken jeweils mehrere Unternehmen und Betriebe ab. Bei 27 Betrieben sind zudem duale Studiengänge möglich. Das Angebot ist für die Schüler und Schülerinnen kostenlos, es gilt die 3-G-Regel. Die Start- und Endpunkte der unterschiedlichen Routen sind jeweils S-Bahnhöfe. Anmeldeschluss ist der 8. November 2021.

Im vergangenen Jahr konnte der Tag der Ausbildung aufgrund der Corona-Pandemie nicht abgehalten werden, im Jahr davor waren 300 Schüler und Schülerinnen angemeldet, etwa 10 Prozent würden erfahrungsgemäß spontan abspringen sagt Projektleiterin Anne Boldt. Sie rechnet - trotz aller Bemühungen - damit, dass etwa ein Drittel der gemeldeten Ausbildungsstellen im Landkreis zum Ausbildungsstart in diesem Jahr nicht besetzt werden konnten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB