bedeckt München
vgwortpixel

Jugend trainiert für Olympia:Herrschinger Titeljagd

Herrsching Realschule  Fußball

Sie fahren nach Berlin (stehend von links): Betreuerin Eva Schmitt, Theresa Kuhn, Lena Moll, Leonie Moll, Felicia Schwald, Isabell Gröbel, Lena Kulbarsch, Schulleiterin Rita Menzel-Stuck, (vorn von links) Nelly Eblen, Ipek Demirci, Lena Knof, Amelie Gröbel, Vivian Winzen.

(Foto: oh)

Fußballerinnen spielen in Berlin um Deutschen Meistertitel

Jährlich treffen die besten Fußballerinnen und Fußballer aller deutschen Schulen in Berlin aufeinander. Unter ihnen: die Mädels der Herrschinger Realschule. Auf Regional-, Bezirks-, Südbayern- und Bayernebene konnten sie sich durchsetzen und ziehen als Bayerischer Meister ins Finale des Bundeswettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia und Paralympics" ein. Die elf Kickerinnen stehen auch außerhalb der Schule gemeinsam für den TSV Gilching auf dem Platz.

Weil der Talentwettbewerb 50 Jahre besteht, eröffnete Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Turniertage am gestrigen Montag im Berliner Olympiastadium mit einer Ansprache vor rund 12 000 Schülerinnen und Schülern. Zum Auftakt musste sich Herrsching mit einem knappen 0:1 gegen eine Hamburger Elite Schule des Sports geschlagen geben. Keine zwei Stunden später schlugen sie Bremen mit einem souveränen 3:0. Unterstützt wurden sie von mitgereisten Familien und Schuldirektorin Rita Menzel-Stuck. Am zweiten Turniertag muss sich das Aufgebot von Trainer Simon Sigl gegen starke Konkurrentinnen aus Sachsen-Anhalt durchsetzen, um in den K.-o.-Runden oben mitmischen zu können. An diesem Mittwoch, dem finalen Turniertag, entscheidet sich dann, ob die Herrschinger von den 16 Landesmeisterinnen den Titel "Deutschen Meister" für sich reklamieren dürfen.