Judith Williams: Mein Herrsching:Mücken-Alarm am Ammersee

Mit den Mücken am Ammersee würde Judith Williams ganz gut zurechtkommen - wenn da nicht dieses Pestizid-Verbot wäre. Im Fragebogen gibt die Moderatorin Einblicke in "ihr Herrsching" - und öffnet ihr privates Fotoalbum.

Tobias Dorfer

Jeder Ort hat kleine Geschichten und große Geheimnisse. Und wer könnte diese Geheimnisse besser lüften, als jemand, der dort wohnt - oder der dort zumindest eine ganze Weile gelebt hat? Auf sueddeutsche.de präsentiert jede Woche ein Prominenter "sein Bayern". Heute stellt die Sängerin und Moderatorin Judith Williams ihren Wohnort Herrsching am Ammersee vor.

Judith Williams

Moderatorin Judith Williams wohnt in Herrsching.

(Foto: HSE24)

Sie kann die Papagena in Mozarts Oper "Die Zauberflöte" geben, beherrscht die Rolle der "Maria" in der "West Side Story" - und hat zudem ein Faible für Koloraturen: Heute kennt man Judith Williams als Unternehmerin. Im Teleshopping-Sender HSE24 vertreibt sie ihre eigene Kosmetik-Linie und präsentiert sie vor der Kamera. Williams, im Jahr 1972 in München geboren, lebte unter anderem in London und Trier. Inzwischen ist sie mit ihrer Familie in Herrsching am Ammersee zuhause.

Sie leben in Herrsching. Warum hier und nicht anderswo?

Weil ich hier die perfekte Symbiose zwischen Urlaubsfeeling und Großstadtnähe genießen kann.

Das Schönste an Herrsching ist...

...der Sonnenuntergang an der Seepromenade mit Blick aufs Kloster Andechs.

Am meisten geärgert habe ich mich in Herrsching über...

...die schreckliche Mückenplage im Jahr 2010 und das Argument der Stadtleitung, dass ausgerechnet nur am Ammersee nicht mit Vernichtungsmitteln gespritzt werden darf, weil Teile des Seeufers ein Naturschutzgebiet sind.

Ihr schönstes Erlebnis in Herrsching?

Eine Gourmet-Dampferfahrt mit meinem Mann und allen Kindern auf der "Herrsching".

Welches ist ihr liebster Platz in Herrsching - und warum?

Die Eisdiele direkt an der Seepromenade.

Wo sollte jeder Besucher mal ein Bier trinken, wo schmeckt das Essen besonders gut?

Im italienischen Restaurant "La dolce Vita" Nähe Seepromenade/Dampfersteg.

Angenommen, der US-Präsident käme zu Besuch nach Herrsching: Was würden Sie ihm zeigen?

Den romantischen Park mit dem Herrschinger Schlösschen und die Kirche von Kloster Andechs.

Was sollte man als Besucher unbedingt vermeiden?

Mit dem Mountainbike über die Seepromenade zu rasen.

Was für ein Gebäude oder welche Einrichtung fehlt Herrsching noch?

Ganz dringend: Ein eigenes Gymnasium!!!

Was zeichnet den typischen Herrschinger aus?

Gelassenheit, ob der vielen Freizeitmöglichkeiten und der relaxten Lebenskultur.

Welches Geheimnis über Herrsching muss noch gelüftet werden?

Wer und was während des 2. Weltkriegs in der heutigen Finanzamtschule (ehemals angebliche Nazi-Ausbildungsstätte) gewirkt hat...

Wenn Sie Herrsching in einem Wort beschreiben müssten - wie würden Sie das tun?

Das ist Lebensqualität!

Was soll man in Herrsching über Sie sagen?

Von hier aus zog sie immer erfolgreich in die Welt hinaus und kehrte glücklich zurück.

Vervollständigen Sie bitte diesen Satz:

Herrsching ist insgesamt ziemlich touristenlastig. Aber wer dort wohnt, braucht einfach nur die richtigen Plätzchen zum Spazieren oder Baden zu kennen,weil sich dorthin kaum Touristen verirren.

Die bisher erschienenen Teile der SZ-Heimatserie - unter anderem mit Gabriele Pauli, Michael Schanze, Werner Mang und DSDS-Siegerin Elli Erl - finden Sie unter www.sueddeutsche.de/meinbayern.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB