Oberbayern:Ein Nazi, der die Juden schützte

Oberbayern: Bereits seit 1933 gehörte Ruhdorfer der NSDAP an. Am Revers trägt er das Parteiabzeichen.

Bereits seit 1933 gehörte Ruhdorfer der NSDAP an. Am Revers trägt er das Parteiabzeichen.

(Foto: Christof Mallmann/oh)

NS-Funktionär Michael Ruhdorfer half Verfolgten, indem er seinen Handlungsspielraum als Bürgermeister der bayerischen Gemeinde Pöcking geschickt nutzte. Von einem, der mutig für seine Mitbürger einstand.

Von Sabine Bader

Wer war Michael Ruhdorfer wirklich? Ein Held? Ein Nazi? Vielleicht beides? Fest steht jedenfalls: Er war seit Mai 1933 Mitglied der NSDAP und Ortsgruppenleiter. Trotzdem hielt derselbe Mann als Bürgermeister von Pöcking seine schützende Hand über Juden, politisch Verfolgte und vom Regime Geächtete. Eben dieser Ambivalenz hat das Pöckinger Historiker-Ehepaar Marita Krauss und Erich Kasberger in seinem eben erschienenen Buch "Ein Dorf im Nationalsozialismus" nachgespürt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Glass of bitter alcoholic Negroni cocktail served with ice and orange peel on light surface Copyright: xRamonxLopezx
Negroni
Von wegen hochprozentige Abrissbirne
World Trade Center, NYC World Trade Center, New York City terrorist attack, September 11, 2001. New York NY USA Copyrig
Schily und Fischer über 9/11
"Die Bilder sind mir unauslöschlich in Erinnerung"
Immobilienkauf: Maklerkosten müssen künftig verteilt werden
Immobilien
"Manche Makler schreiben Leute an, bei denen jemand gestorben ist"
Joachim Sauer
Der Kanzlerin-Gatte, der nie einer sein wollte
Frau schlummert ohne auf das Chaos draußen zu achten *** Woman slumbers without paying attention to the chaos outside PU
Gesellschaft und Krisen
Ein Sommer der kollektiven Überforderung
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB