Jubiläum Dorfladen Wörthsee feiert unruhiges Jahr

Seit wenigen Tagen ist der Dorfladen Wörthsee nicht mehr zu übersehen: Ein großes Schild steht nun auf dem Dach des Gebäudes, in dem sich früher die Kreissparkassenfiliale befand. Vor einem Jahr wurde der Laden eröffnet, das Jubiläum soll am Samstag, 29. Juni, gefeiert werden. Wie Wolfgang Gerz mitteilt, sind nun auch Rupert Kogler, Philipp Weber und Raoul Herborg als neue Gesellschafter beim Notar eingetragen. Er selbst und Christoph Lachmann wurden zu Geschäftsführern berufen. Als eine der ersten Handlungen sei die neue Beiratsordnung verabschiedet worden, das heißt, der Beirat kann jetzt die ursprünglich vorgesehene Aufgabe wahrnehmen.

Schon die vier Jahre Planungszeit mit vielen Rückschlägen hatten es in sich, richtig turbulent um den Dorfladen wurde es dann seit der Eröffnung. Es wurde gestritten, gekündigt, sogar ein Hausverbot erlassen gegen eine frühere Marktleiterin. Dieses Hausverbot sei nun von den Geschäftsführern, den UG-Gesellschaftern und den Beiräten einstimmig aufgehoben worden.

In den Pfingstferien hat der Dorfladen eingeschränkte Öffnungszeiten: Bis 22. Juni kann Montag bis Samstag von 8 bis 13 Uhr eingekauft werden. Mittagstisch und Blaue Stunden entfallen. "Viele Kunden sind in Ferien, und unsere Mitarbeitern brauchen auch mal Urlaub", sagt Beirat Marco Walz. Von Montag, 24. Juni an, gelten dann wieder die üblichen Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 8 bis 18.30 Uhr und Samstag von 8 bis 13 Uhr. Nach den unruhigen Zeiten "läuft jetzt alles normal", sagt Walz. Auch wegen der vielen Ehrenamtlichen, die im Dorfladen täglich mithelfen.