Höhenrain Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der A95

Am frühen Mittwochmorgen rast ein 50-Jähriger auf der Strecke Richtung München mit hoher Geschwindigkeit in ein Stauende. Der Wagen überschlägt sich, die Autobahn wird komplett gesperrt.

Von Christian Deussing, Höhenrain

Bei einem Unfall auf der Garmischer Autobahn A 95 bei Höhenrain sind am Mittwochmorgen ein 50-jähriger Autofahrer und seine Beifahrerin verletzt worden. Laut Polizei war der Mann kurz hinter der Raststätte Höhenrain gegen 6.35 Uhr in Richtung München auf der linken Spur mit offenbar hoher Geschwindigkeit in ein Stauende gefahren. Der Wagen schleuderte nach rechts in die Leitplanke, prallte zurück auf die Fahrbahn und dann gegen die Beifahrertür eines anderen Autos. Das Auto des Unfallverursachers aus München überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Nach ersten Erkenntnissen waren beide Insassen nicht angegurtet. Zwei Rettungshubschrauber mussten auf der Autobahn landen und flogen die Verletzten in verschiedene Kliniken. Der Mann wurde schwer verletzt, seine 38-jährige Beifahrerin konnte laut Polizei aber noch am Mittwoch aus dem Krankenhaus entlassen werden. Die A 95 musste für eine Stunde in Richtung Norden komplett gesperrt werden, der Verkehr wurde über die Ausfahrt Wolfratshausen auf die Bundesstraße 11 umgeleitet. Der Schaden beträgt etwa 25 000 Euro. Die Unfallstelle wurde gegen 8.45 Uhr geräumt.