bedeckt München 11°

Herrsching:Polizei ermittelt Graffiti-Sprayer

Er unterzeichnete seine Graffiti in Herrsching, Weßling, Andechs und Seefeld in den vergangenen Monaten an verschiedenen öffentlichen Plätzen und Gebäuden mit "Big Blunt" oder "A123R", der Schaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf etwa 10 000 Euro. Damit könnte es nun aber vorläufig ein Ende haben: Der Polizei Herrsching gelang es, einen Tatverdächtigen zu identifizieren. Der 16-Jährige aus Weßling zeigte sich gegenüber der Polizei reuevoll und nahm Kontakt zu den ersten Geschädigten auf, um den entstandenen Sachschaden wiedergutzumachen.

© SZ vom 27.02.2021 / phaa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema