bedeckt München 17°

Haftbefehl:Betrunkener beißt Polizisten in Arm

Der 31-Jähriger pöbelt in Gauting herum und verletzt sich selbst

Ein betrunkener Mann hat am Freitagabend Passanten in Gauting angeschrien, aggressiv angepöbelt und sich laut Polizei dabei seine Kleidung vom Leib gerissen. Als die alarmierten Beamten in der Ammerseestraße eintrafen, stieß sich der 31-Jährige mehrmals mit den Kopf an eine Straßenlaterne und zog sich hierbei eine blutende Wunde zu. Doch der Wohnsitzlose ließ sich nicht beruhigen und setzte sich gewaltsam zur Wehr. Er spuckte einer Beamtin ins Gesicht und biss ihrem Kollegen in den linken Unterarm, wobei der Streifenpolizist leicht verletzt worden ist. Der tobende Mann wurde festgenommen und zunächst in eine Klinik gebracht.

Nach der ärztlichen Behandlung wurde die Staatsanwaltschaft München II von dem Vorfall informiert, die danach gegen den einschlägig vorbestraften Mann wegen Fluchtgefahr einen Haftantrag stellte. Daraufhin wurde er noch am Samstag dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts München vorgeführt, der gegen den 31-Jährigen Haftbefehl erließ. Laut Polizei hatte der Mann schon einmal im Gefängnis gesessen. Weshalb er am Freitag in der Ammerseestraße ausgerastet war, und ob dies nur auf seine Trunkenheit zurückzuführen war, muss noch geklärt werden. Laut Polizei war der 31-Jährige, der sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten muss, in Gauting bisher nicht strafrechtlich aufgefallen.

© SZ vom 03.09.2019 / deu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB