bedeckt München 29°

Großfeuer in Wohnkomplex:Millionenschaden in Greifenberg

Dramatische Szenen haben sich in der Nacht von Freitag auf Samstag bei einem Großfeuer in Greifenberg abgespielt: Im Kellergeschoss eines größeren Wohnkomplexes in der Wankstraße mit mehreren Mehrfamilienhäusern, Geschäften und einer Arztpraxis war Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr brachte etwa 45 Anwohner in Sicherheit, die das THW Landsberg betreute. Zwei Menschen erlitten eine Rauchgasvergiftung, eine Person kam zur Weiterbehandlung ins Krankenhaus. In der Nacht zum Sonntag loderte das Feuer erneut auf, bis in die Morgenstunden wurde gelöscht. Derzeit sind 27 Wohneinheiten unbewohnbar, die Geschäfte können wegen Einsturzgefahr nicht betreten werden. Nach ersten Einschätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von über einer Million Euro. Bislang unklar ist die Ursache des Feuers. Die Ermittlungen führt die Kripo Fürstenfeldbruck. Derzeit liegen keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung vor, vermutet wird ein technischer Defekt der Kabelleitung. Das Rote Kreuz stellte Betroffenen ohne Unterkunft Feldbetten zur Verfügung.

© SZ vom 10.08.2020 / phaa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB